Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Statistisches Bundesamt Deutschland erhöht Einnahmen aus Tabaksteuer

Vor allem Wasserpfeifentabak war zu Beginn des Jahres deutlich stärker nachgefragt. Auch für Zigaretten forderten die Hersteller mehr Steuerzeichen an.
Kommentieren
Tabak-Steuereinnahmen steigen deutlich an Quelle: dpa
Tabaksteuer

Hersteller von Tabakwaren haben in den ersten drei Monaten des Jahres Steuerzeichen im Wert von 3,62 Milliarden Euro angefordert.

(Foto: dpa)

WiesbadenDer deutsche Staat hat im ersten Quartal deutlich mehr Geld durch die Tabaksteuer eingenommen. Die Produzenten forderten in den ersten drei Monaten Steuerzeichen im Wert von 3,62 Milliarden Euro an, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Das waren 11,6 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Die Menge der damit zu produzierenden Zigaretten legte um 10,6 Prozent auf 18,62 Milliarden Stück zu. Für Pfeifentabak lag die Mengensteigerung sogar bei 58 Prozent, weil hier die modischen Wasserpfeifentabake stark nachgefragt sind.

Auf einen höheren Tabakkonsum lassen die Einnahmen aber nicht zwingend schließen, warnten die Statistiker. Schließlich werde nur der Bezug der Steuerzeichen durch die Hersteller registriert. Wann die Waren in den Verkauf kommen, sei unklar. Starke Schwankungen seien durchaus üblich.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Statistisches Bundesamt: Deutschland erhöht Einnahmen aus Tabaksteuer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.