Steigende Lebenskosten Immer mehr Haushalte von „Energiearmut“ betroffen

Die Grünen haben über eine Anfrage an die Bundesregierung beunruhigendes aufgedeckt: Zusehends mehr Menschen rutschen angesichts steigender Kosten in die „Energiearmut“. Die Oppositionspartei spart nun nicht an Kritik.
17 Kommentare
Wer sparen will überlegt sich besser zweimal, ob er die Heizung aufdreht. Quelle: ap

Wer sparen will überlegt sich besser zweimal, ob er die Heizung aufdreht.

(Foto: ap)

BerlinSteigende Kosten für Gas, Heizöl und Strom drücken zunehmend Menschen mit geringem Einkommen in die sogenannte Energiearmut. 2011 hätten rund 6,9 Millionen Haushalte mehr als zehn Prozent des Einkommens für Energie aufgewendet, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen, die Reuters am Montagabend vorlag. Damit wären 2011 über 17 Prozent der deutschen Haushalte von „Energiearmut“ betroffen. Den Grünen zufolge waren es 2008 noch 13,8 Prozent.

Die Kosten für Energie steigen seit Jahren schneller als die Löhne: Heizung und Warmwasser waren so 2013 um 43 Prozent teurer als 2002. Die Löhne stiegen seitdem im Schnitt nur um 17 Prozent. Für Heizöl allein musste 140 Prozent mehr als 2001 gezahlt werden. Der Strompreis für Haushalte hat sich im gleichen Zeitraum etwa verdoppelt. Als weiteres Indiz für Energiearmut deuteten die Grünen, dass 2012 fast 40.000 Haushalten das Gas zeitweise gesperrt wurde. Im Jahr zuvor seien es nur gut 33.000 gewesen.

Die Grünen warfen der Regierung vor, sie tue zu wenig, um Gebäude besser zu isolieren und den Einbau sparsamerer Heizungen zu fördern. So würden die Menschen von den steigenden Kosten überfordert: „Das Resultat sind vermehrte Gassperren und Leute, die an allen Ecken und Enden sparen müssen, um in kalten Wintern die Rechnungen bezahlen zu können“, sagte Grünen-Energieexpertin Bärbel Höhn.

  • rtr
Startseite

17 Kommentare zu "Steigende Lebenskosten: Immer mehr Haushalte von „Energiearmut“ betroffen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das Fassade dämmen erhöht die Kaltmieten so, dass hinterher kein Geld mehr für heizen und Strom da ist. 20 % ist nur die Heizksoten Einsperrung. sei betrügen uns sind kriminell und treiben uns in die Obdachlosgkeit. In der Hülle erstickt man. Die Wände sind nicht mehr atmungsaktiv. Es ist Erdöl und Chemie in die sie uns einpacken. Das ist kein Grünes Konzept, dass ist ein Konzept von Verbrechern. Sie fördern Obdachlosigkeit und sind dümmer als die Polizei erlaubt. Sie betrügen deartig, ich würde an ihrer stelle in den Erdboden versinken. sorgen sie lieber für Kernsanierungen, bevor sie wie Inder DDR nur Kosmetik betreiben. Sei können doch nichts! Zu den Preisen! HAIE! MIETWUCHER für Ramsch!

  • Gerade die grüne Sekte, denen wir diese „Energiearmut“ in erster Linie zu "verdanken" haben begehren auf gegen ihren eigenen Müll den sie verzapft haben.
    Aber das zeigt wieder einmal das die Sekte zu nichts fähig ist.

  • Es gibt aber schon so viele vom Sonnenadel sowie dem Windadel, die sich mit Händen und Füßen wehren werden auch nur auf einen Cent ihrer Einspeisevergütungen zu verzichten.
    Wäre mal interressant zu wissen, wer von unseren Volksvertretern Beteiligungen an Windkraftanlagen hat und tollen Sonnenstrom ins Netz schickt.

  • Wie wäre es, anstatt einen riesiegen Umweg über die energetische Sanierung, die dann auf die Mieten aufgeschlagen wird, die sich dann "vielleicht" in vielen Jahren rechnet usw., anstatt dieses Umweges einfach diese Steuern komplett abzuschaffen:

    - Steuern auf Benzin/Diesel/Heizöl
    - Steuern auf Erdgas/LPG
    - Steuern auf Strom

    und zwar inkl. der Mehrwertsteuer. Herr Schäuble wird da sicher mitmachen, er will ja auch daß die Energiewende gelingt, oder?

  • Die Verlogenheit und Heuchelei der etablierten Parteien hat das hinnehmbare Maß schon längst hinter sich gelassen. Es reicht mit dem vorsätzlichen Versagen auf Kosten der Normalbevölkerung.

  • Die Grünen konnten noch nie Aufwand gegen Ertrag aufrechnen. Es sind und bleiben bevormundende Heuchler und Steuererhöher. Dieser Grünen-Irrsinn ist massiv gescheitert, und die anderen Blockparteien sind nicht in der Lage, das Desaster schnell zu beenden. Die Energiearmut steigt somit rasant weiter. Das Ende wird immer teurer!

  • Alle Blockparteien haben mit der Energiewende total versagt. Die Strompreise explodieren nur in die Richtung Privatverbraucher. Diese Blockparteien sind längst nicht mehr beim Bürger, der sie gewählt hat. Ihnen selbst fällt es ja nicht schwer höhere Preise zu bezahlen, denn man hat sich die Diäten mal eben um 10 % erhöht!? Wo bleiben die zweistelligen Forderungen der Gewerkschaften??? Keine Blockpartei ist mehr wählbar, schon gar nicht bei den Europawahlen!

  • Ein lupenreines POLITIK- und POLITIKERversagen, incl. verseuchten, kranken LOBBYISMUS !!!

    Man sieht den (EU-)Bürger reden, aber man hört IHN nicht!

    Wir drehen uns immer wieder im Kreis, aber bleibt hartnäckig und beharrlich in der berechtigten Kritik !!!

    Diese hirnlose Energiepolitik und deren Marionetten und gewissenlosen Profiteure, sind mir mittlerweile zuwider!

  • Kostenexplosion durch Windkraftepidemie:

    Ich möchte es mit einem Beispiel aus dem Mittelalter erklären:
    Die Pest im Mittelalter wütet in unserem Land und zerstört Landstrich nach Landstrich.

    Jetzt haben wir wieder eine Epidemie => die Windkraftepidemie, die wie die Pest im Mittelalter in unserem Land wütet und Landstrich nach Landstrich zerstört.

    Aktuell haben wir die Erreger der Epidemie gefunden:

    Es sind wieder die Flöhe (Flöhe = Geld im Volksmund), die die Krankheit bringen.

    Aber es gibt eine spezielle Rattenart, die diese Flöhe beherbergt (es ist der § 35 BauGB mit dem "Privilegiertem Recht" für Windkraftanlagen im Außenbereich) und die unbemerkt die Flöhe über das Land verbreitet.

    Dieses Gesetz (im Beispiel Ratte) gibt es seit 1998, seit Helmut Kohl. Sie war harmlos, aber mit der Infizierung durch die eingeschleppten Flöhe (EEG-Geld) wurde das Gesetz oder sie zur Zeitbombe für die Verbreitung der "Windkraftepidemie".

    Sigmar Gabriel bekämpft die Flöhe (EEG-Reduzierung).

    Die Pest wurde aber im Mittelalter erst durch die Kenntnis über die Ratte als Wirtsträger und der folgenden massiven Reduzierung der Ratten zurückgedrängt bzw. ausgerottet.

    Deshalb haben wir eine Petition (ID-Nr. 49690) beim Deutschen Bundestag eingereicht, um im § 35 BauGB das "Privilegiertes Recht" abzuschaffen (um wie damals durch die Vernichtung der Ratten, die Epidemie zu stoppen).

    Mehr als 2800 Personen unterstützen bereits die parallel gestartete Online-Petition auf openpetition

    Anschauen - Mitunterstützen
    Jede Stimme zählt !

    siehe auch www.energie-mensch-natur.de (Stimmabgabe oben)

  • Kostenexplosion durch Windkraftepidemie:

    Ich möchte es mit einem Beispiel aus dem Mittelalter erklären:
    Die Pest im Mittelalter wütet in unserem Land und zerstört Landstrich nach Landstrich.

    Jetzt haben wir wieder eine Epidemie => die Windkraftepidemie, die wie die Pest im Mittelalter in unserem Land wütet und Landstrich nach Landstrich zerstört.

    Aktuell haben wir die Erreger der Epidemie gefunden:
    Es sind wieder die Flöhe (Flöhe = Geld im Volksmund), die die Krankheit bringen.

    Aber es gibt eine spezielle Rattenart, die diese Flöhe beherbergt (es ist der § 35 BauGB mit dem "Privilegiertem Recht" für Windkraftanlagen im Außenbereich) und die unbemerkt die Flöhe über das Land verbreitet.

    Diese Ratte gibt es seit 1998, seit Helmut Kohl. Sie war harmlos, aber mit der Infizierung durch die eingeschleppten Flöhe (EEG-Geld) wurde sie zur Zeitbombe für die Verbreitung der "Windkraftepidemie".

    Sigmar Gabriel bekämpft die Flöhe (EEG-Reduzierung).

    Die Pest wurde aber im Mittelalter erst durch die Kenntnis über die Ratte als Wirtsträger und der folgenden massiven Reduzierung der Ratten zurückgedrängt bzw. ausgerottet.

    Deshalb haben wir eine Petition (ID-Nr. 49690) beim Deutschen Bundestag eingereicht, um im § 35 BauGB das "Privilegiertes Recht" abzuschaffen (um wie damals durch die Vernichtung der Ratten, die Epidemie zu stoppen).

    Mehr als 2800 Personen unterstützen bereits die parallel gestartete Online-Petition auf openpetition

    siehe auch www.energie-mensch-natur.de (Stimmabgabe oben)

    Anschauen - Mitunterstützen
    Jede Stimme zählt !

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%