Steuerberaterkongress in Berlin Olaf Scholz verschiebt kompletten Soli-Abbau auf die Zeit nach 2021

Nach Jahren des steuerpolitischen Stillstands hofften Steuerberater auf Scholz. Der Finanzminister blieb jedoch vage – außer beim Wahlkampfthema Soli.
Wie Scholz konkret den Bedarf für Unternehmensteuerreformen sieht, ließ er beim Steuerberatertag in Berlin offen. Quelle: dpa
Bundesfinanzminister Olaf Scholz

Wie Scholz konkret den Bedarf für Unternehmensteuerreformen sieht, ließ er beim Steuerberatertag in Berlin offen.

(Foto: dpa)

BerlinDie Erwartungen der Steuerberater waren hoch: In einer 50-minütigen Rede, so stand es am Montag im Programm des jährlichen Kongresses der Bundessteuerberaterkammer, würde der neue Finanzminister Olaf Scholz (SPD) seine Steuerpolitik skizzieren, bisher eine große Unbekannte.

Eines der drängenden Probleme der Zunft: Wird die Bundesregierung die Steuerberater tatsächlich zwingen, dass sie legale Steuergestaltungsmodelle beim Fiskus einschließlich der interessierten Mandaten melden müssen, wie es die EU verlangt? „Dazu wird mit Sicherheit das Bundesverfassungsgericht angerufen“, drohte Raoul Riedlinger, Präsident der Bundessteuerberaterkammer, in seiner Eröffnungsrede. Mandanten hätten ein Recht auf vertrauliche Beratung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Steuerberaterkongress in Berlin - Olaf Scholz verschiebt kompletten Soli-Abbau auf die Zeit nach 2021

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%