Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der Steuerzahler-Bund will sofortige Steuerentlastungen und schlägt Maßnahmen für die Finanzierung vor. Eine Reform soll die Mittelschicht stärken.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Wohlstand Deutschlands beruht auf dem billigen Einkauf von Rohstoffen, der Verarbeitung und dem teureren Verkauf.

    Maßgeblich beteiligt an dem Einkauf, der Verarbeitung und dem Verkauf ist der Mittelstand, der durch die einzigartige Deutsche Erbschaftssteuer mittelfristig zerstört wird. Im internationalen Wettbewerb („Die Welt ist ein Dorf“) ergeben sich gravierende Nachteile für Deutsche Unternehmen.

    Bulgarien, Estland, Griechenland, Irland, Italien, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal, Tschechien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Zypern erheben keine oder minimale Erbschaftssteuern für Ehepartner und Kinder! Darunter sehr viele EU-Netto-Zahlungsempfänger!

    Tatsache ist: Viele Unternehmer verlassen Deutschland aus erbschaftssteuerlichen Gründen. Die "ausreisende" Generation belässt alles beim Alten. Die im Ausland aufgewachsene Erbengeneration hat keine Bindung mehr zu Deutschland und verlegt die Unternehmen.

    Somit verschwinden Arbeitsplätze und Steuergelder für immer!

    Mit der aktuellen Erbschaftssteuerpolitik für Ehepartner und Kinder verliert Deutschland zunehmend den Mittelstand und vermögende Leistungsträger.

    So lange es deutlich günstigere Erbschaftssteuergesetze gibt, geht der Millionärsexodus weiter. Deutschland verliert Kapital, Steuern, Unternehmen und Arbeitsplätze!

    Selbst im ursozialistischsten Staat der Erde (Russland) gibt es keine Erbschaftssteuer für Ehepartner und Kinder!

    Österreich erkannte bereits vor einigen Jahren den Nonsens der Erbschaftssteuer für Ehepartner und Kinder und schuf diesen Unsinn ab.

    Was ist besser? Millionen Arbeitsplätze und zig Milliarden Steuereinnahmen und Sozialversicherungsbeiträge verlieren oder den von Ehemann oder Vater erarbeiteten Wohlstand erbschaftssteuerlich freizustellen? Die Antwort ist für jeden logisch denkenden Menschen sehr einfach. Nur vom Neid zerfressene Menschen, die das Geld anderer, erfolgreicher Menschen begehren, tun sich da schwer, denn die denken nur kurzfristig!

Mehr zu: Steuerpaket - Bund der Steuerzahler legt Ideen für Entlastung vor