Streit in Union CSU für Euro-Zone ohne Griechenland

Vor ihrem Parteitag wehrt sich die CSU heftig gegen eine stärkere europäische Integration und wendet sich damit gegen Finanzminister Schäuble. Auch von der Lösung der Griechenland-Krise hat sie eine klare Vorstellung.
Update: 02.10.2011 - 22:38 Uhr 37 Kommentare
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt will die Griechen aus der Euro-Zone werfen. Quelle: dpa

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt will die Griechen aus der Euro-Zone werfen.

(Foto: dpa)

BerlinIn der Debatte um die Strategien zur Entwicklung Europas sprach sich CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt für den Ausschluss Griechenlands aus der Euro-Zone aus. „Ich glaube, dass es eine Lösung ist, wenn man Griechenland wieder in eine wirtschaftliche, stabile Konkurrenzfähigkeit bringen will, dass man dies auch außerhalb der Euro-Zone macht“, sagte Dobrindt am Sonntag im Deutschlandfunk. Wenn die Bemühungen in Griechenland im Rahmen des Euro-Rettungsfonds EFSF nicht erfolgreich seien oder nicht konsequent umgesetzt würden, „dann muss der EFSF es eben leisten können, den Ausschluss zu organisieren“, verlangte der CSU-Politiker.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) verteidigte dagegen seine von der CSU kritisierte Forderung nach einem „Mehr an Europa“. Der Nationalstaat habe sein Regelungsmonopol verloren, sagte er am Sonntag bei einem Festakt der Stadt Frankfurt am Main zum Tag der Deutschen Einheit. Vor dem Hintergrund der Krise an den Kapitalmärkten brauche man „mehr und nicht weniger Europa“.

Aber: „Keiner will den europäischen Superstaat. Deshalb brauchen wir etwas Neues“. Das - jetzige - Prinzip der EU, dass sich die Regierungen untereinander einigen, werde „auf Dauer nicht reichen“, sagte Schäuble und sprach sich für mehr demokratische Legitimierung aus.

Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Streit in Union - CSU favorisiert Euro-Zone ohne Griechenland

37 Kommentare zu "Streit in Union: CSU favorisiert Euro-Zone ohne Griechenland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Schäuble verwechselt Ursache und Wirkung. Der Euro ist eine Fehlkonstruktion und wenn dieser Mist angeschafft ist, dann reicht auch eine nationale Steuerung der neuen D-Mark. In der Schweiz klappt es auch.

  • Am besten wäre eine Euro-Zone ohne Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Dann könnten die Südländer wieder die ihrer Mentalität entsprechende Inflations- und Abwertungspolitik führen. Deutschland muß die Mark wiedereinführen.

  • Zu spät, liebe CSU. Da hätte wohl Euer Parteimitglied Theo Weigel damals etwas besser aufpassen müssen. Der bayerische Prinz Otto hatte doch später als griechischer König schon einmal damit experimentiert, bayerische Finanzbeamte sozusagen als weiss-blaue Effizienz nach Griechenland zu holen, um den Griechen zu erklären, wo Gott wohnt. Und dann haben die Griechen den Bayern erklärt, was Widerstand gegen bayerische Ordnung ist. Vernünftiger wäre es, wenn die CSU eine Delegation von bayerischen mittelständischen Unternehmern nach Griechenland schicken würde mit dem Auftrag, Vorschläge für die Entwicklung eines Mittelstandes zu machen. Da würden sehr rasch sehr viel plausiblere Vorschläge kommen, als derzeit von der Politik kommen.

    http://klauskastner.blogspot.com/2011/09/endspiel-um-griechenland.html

  • Es scheint, dass alle Deutschen Parteien die Entmachtung der nationalen Parlamente fordern, aber sie wissen immer noch nicht, wie sie es dem Bürger verkaufen sollen. Zentralistische Regierungen, wie Russland oder China, haben sich soweit bewährt, um die Menschenrechte einzuschränken. Die Politik ist weit vom Volk entfernt, weil auch die Grünen sich für eine verstärkte Zentralisation einsetzen. Man weiss es nicht mehr, welches Gedankengut sie z.Z. vertreten!

  • Typisch für die CSU mitschwimmen in den Medien und dafür abstimmen im Bundestag! Ehrlicher wäre da gewesen sich öffentlich im Bundestag hinter das Volk zu stellen! So wird nur versucht auf Stimmenfang zu gehen und dem "dummen Volk" Sand in die Augen gestreut!
    Ich bin enttäuscht von der schwarz-gelben Regierung aber auch von den Grünen und der SPD, einfach grausam was hier für salbungsvolle Reden geschwungen werden auf Europa und Mithaftung!Europa ja aber nicht Mithaftung! Die Engländer leben auch unter uns, trotz Volksabstimmung gegen den Euro.

    Ich bin wie die Meisten auch dagegen und gehe am 15.10.11 zur Demo:
    http://15october.net/de/
    Endlich stehen wir auf und wehren uns!

  • Wenn Herr Schäuble meint er hätte das Regelungsmonopol verloren, so sei Ihme gesagt, daß er noch nie ein solches
    hatte. Schlafmützen und Traumtänzer können damit auch nichts anfangen.

  • Steinmeier fordert also die Entmachtung der nationalen Parlamente. Da sich ja zentralistische Regierungen in der Vergangenheit immer bewährt haben, siehe UdSSR oder China, sollte man dem unbedingt zustimmen. Je weiter weg die Politik vom Volk, desto sinnvoller wird sie regieren (vor allen Dingen effektiver, weil was kümmert einen das Leid, das man anrichtet, was 3000km weiter weg ist). Ich frage mich schon, was eigentlich mit den Grünen passiert ist. War das nicht mal eines der Hauptforderungen der Grünen, die Dezentralisation und jetzt setzt man sich für verstärkte Zentralisation ein, siehe Abstimmungsverhalten letzten Donnerstag. Bizarr, bizarr. Somit haben die Grünen einen der wichtigsten Prinzipien ihres Gedankengutes verraten.

  • Anstatt dass Griechenland den EURO verläßt, den es sich durch Meldung falscher Haushaltszahlen nach Brüssel erschlichen hat(!!!), könnte doch Deutschland den EURO verlassen!

    Wie schön!

  • Ich favorisiere den Austritt Bayerns aus der EU!!!

    Keine Milliarden-Subventionen für bayrische Bauern!

    "Der Unternehmer Albert Prinz von Thurn und Taxis bezieht für die Betriebe des Fürstenhauses rund 575.000 Euro. Das Magazin Forbes führt Albert 2009 als den jüngsten Milliardär der Welt. Ingesamt erhält Bayern run 1,4 Milliarden Euro."

    Ich favorisiere einen europaweiten Boykott von BMW und Audi!

    Ich favorisiere die sofortige Einstellung sämtlicher Subventionen für Solaranlagen in Bayern (hat deutschlandweit die meisten PV-Anlagen).

    Ich favorisiere die Aufklärung sämtlicher Amigo-Affären und Bankenskandale (Schreiber, Pfahl, Strauß, CSU-Spenden, Waffengeschäfte, BayernLB, Hypo Alpe Adria, Beckstein, Huber, Faltlhauser, usw.)





  • Ich denke, unsere Politiker sollten durch die Bank weg alle mal zum Psychiater.
    Die müssen alle an tiefgreifenden Schuldkomplexen aufgrund der deutschen Geschichte leiden, anders kann ich mir diesen extrem starken Hang zur Selbstaufgabe und zum Verrat der deutschen Interessen nicht erklären. Dass wenigstens die CSU hier mehr Selbstbewußtsein zeigt, finde ich gut. Hoffentlich ist das nicht nur ein Papiertiger.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%