Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Struck im Krankenhaus

Der Verteidigungsminister ist am Donnerstagmorgen wegen schwerer Kreislaufprobleme in ein Berliner Krankenhaus gebracht worden. Struck hatte schon früher gesundheitliche Probleme.

HB BERLIN. Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) ist am Donnerstagmorgen wegen schwerer Kreislaufprobleme in ein Berliner Krankenhaus gebracht worden. Dies teilte ein Ministeriumssprecher mit.

Der 61-jährige Ressortchef war am Dienstag von einer anstrengenden Reise aus dem Nahen Osten zurückgekehrt. Struck hatte schon früher gesundheitliche Probleme.

Der ehemalige SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag war vor vier Jahren operiert worden, nachdem Ärzte eine Verengung der Halsschlagader festgestellt hatten. In den 80er Jahren hatte der Politiker zwei Herzinfarkte erlitten. Ob er wie geplant in der kommenden Woche zur Bundeswehr nach Afghanistan reisen kann, ist unklar.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite