Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Mehr als 16 Millionen Menschen in Deutschland waren 2013 von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Das zeigt eine neue Untersuchung. Der Wert bleibt damit stabil auf hohem Niveau.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist ein Irrglaube mit einer guten Ausbildung sei man vor drohender Armut gefeit. Zunehmend sind auch Hochschulabsolventen von Armut im Alter bedroht, zumal die GroKo mit ihrer die Akademiker diskriminierenden Rentenreform Anrechnungs- und Wartezeiten immer mehr kürzt ... wehrt Euch, wer betroffen ist und unterschreibt unsere Petition https://www.openpetition.de/petition/online/jetzt-reichts-schluss-mit-der-diskriminierung-der-hochschulabsolventen-im-rentenrecht

  • Das sind ja viel mehr, als die immer zitierte Zahl der Arbeitslosen. Auf alle Faelle koennen die jetzt alle mit dem Mindest-Lohn aus der Armut raus. Daraus resultiert dann ein Nachfrage-Schub.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Arm ist nur, wer sich arm fühlt. Die meisten täten sich wundern, dass man sie zu diesen 20% zählt. Bei all der Armut in diesem Land sollten wir nicht vergessen uns selbst zu bemitleiden.

  • Armut für alle, das ist von dieser Regierung angesagt.

  • Wer politisch akzeptiert, dass global operierende Konzerne mit ca 1% besteuert werden (LUXLeak) sollte dies auch für den normalen Steuerzahler einführen.
    Aktuell ist doch die Verelendungpolitik nur zum Nachteil von ganz normalen Einkuftsbezieher ausgelegt.

  • >> Mehr als 16 Millionen Menschen in Deutschland waren 2013 von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. >>

    Ein Hauptargument im Zusammenhang mit den Flüchtlingen seitens der Nomenklatura heißt immer :

    So ein Reiches Land wie Deutschland....?

    Polit-Abschaum !

Serviceangebote