Stuttgart-21-Debatte Bundes-Grüne weisen Nazi-Vergleich von Mappus scharf zurück

Die Demonstrationen gegen das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 gehen weiter, verlaufen allerdings mittlerweile friedlich. Die gewaltsame Eskalation hinterlässt allerdings Spuren bei allen Parteien. Die Fronten verhärten sich zusehends, die Landesregierung wirft der Opposition Agitation vor. Die reagiert auf Vorwürfe und Geschehnisse fassungslos.
32 Kommentare
Gegen Stuttgart 21: Die Proteste gehen weiter, ebenso die Bauarbeiten. Quelle: DAPD

Gegen Stuttgart 21: Die Proteste gehen weiter, ebenso die Bauarbeiten.

dne/HB DÜSSELDORF. Die Bundes-Grünen haben einen Nazi-Vergleich des baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) im Zusammenhang mit den Protesten gegen das umstrittene Großprojekt „Stuttgart 21“ scharf zurückgewiesen. „Nachdem schon bei dem beispiellosen Polizeieinsatz unverhältnismäßig und eskalierend vorgegangen wurde, schlägt jetzt Mappus auch rhetorisch immer mehr um sich“, sagte der Geschäftsführer der Grünen-Bundestagfraktion, Volker Beck, Handelsblatt Online. „Statt durch Argumente und Dialog oder endlich einer Aufnahme von Gesprächen mit einem Baustopp die Deeskalation gezielt zu suchen, heizen er und sein Innenminister Rech die Stimmung weiter unnötig an.“

Beck reagierte damit auf Äußerungen von Mappus in einem Interview mit der "Welt am Sonntag". Darin hatte der CDU-Politiker gegen die Landesgrünen schwere Vorwürfe erhoben und erklärt, mit den Protesten solle der Eindruck erweckt werden, dass bei dem Bahnprojekt wie in der Nazi-Zeit in einer Diktatur entschieden werde. Dies sei inakzeptabel. Vor allem die Grünen trügen zu diesem Eindruck bei. Es sei kein Zufall, dass die Sache ein halbes Jahr vor der Landtagswahl hochgepusht werde. Einer schwarz-grünen Koalition in Baden-Württemberg gibt Mappus angesichts des Streits um das Projekt kaum noch Chancen.

Beck sagte dazu: „Mappus leidet offensichtlich bereits unter dramatischen Realitätsverlust: Geradezu abenteuerlich ist es, wenn er jetzt den Wahltermin für die gigantische Protestbewegung verantwortlich macht.“ Ganz offensichtlich seien es Abriss- und Baumfällarbeiten, die die Leute auf die Straße und in den Stuttgarter Schlosspark brächten. „Frau Merkel hat übrigens die Landtagswahl zur Abstimmung über Stuttgart 21 erklärt, dann muss sie aber auch garantieren, dass keine weiteren irreversiblen Fakten geschaffen werden“, fügte Beck hinzu. Grünen-Chef Cem Özdemir erneuerte seine Kritik an Mappus und sagte: "Wer auf ältere Damen und Kinder einprügeln lässt, hat jedes Recht auf den Anspruch eines christlichen Landesvaters verwirkt."

Die Auseinandersetzung um "Stuttgart 21" war am Donnerstag eskaliert. Bei einer Demonstration war die Polizei mit Wasserwerfern und Pfefferspray gegen die Protestierenden vorgegangen. Mehr als hundert Menschen wurden verletzt. Eine neuerliche Versammlung der "Stuttgart 21"-Gegner am Freitag mit mehreren zehntausend Teilnehmern bleib friedlich. Am Samstag war die Lage in Stuttgart zunächst ruhig.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Stuttgart-21-Debatte - Bundes-Grüne weisen Nazi-Vergleich von Mappus scharf zurück

32 Kommentare zu "Stuttgart-21-Debatte: Bundes-Grüne weisen Nazi-Vergleich von Mappus scharf zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Jens: ihr beitrag ist menschenverachtend. Zwar könnte man ihren beitrag ohne Probleme auseinandernehmen, aber Sie machen soviele logische und analytische Fehler, vereinfachen und reißen Fakten völlig aus ihrem Kontext und ergänzen falsche Fakten (zb. haben die Grünen den höchsten Akademikeranteil), dass ich mir das jetzt spare. in der Schule würde Sie damit noch nicht mal in die 6. Klasse versetzt werden. Und in die fünfte auch nur, weil die Rechtschreibung ok ist ;-)

  • So ein Unsinn, man kann alles stoppen, wenn man will! Kann sein, daß sich die GRÜNEN mehr dem Polit-System verpflichtet fühlen als ihren Wählern. Wäre kein neues Phänomen. Die liebedienerische Entschuldigumng von Özdemir an M. spricht bände.

  • Hallo Herr MARTiN SCHMiD (maschmi) hier ein Link um klar zu stellen welche Experten entgülitg eine Qualifizierte und Objektive aussage Treffen können.

    http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,m39for755jhtwbh3~cm.asp

    ... und das von einer Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Anstalt.
    Sogar Dummies sollten es dann verstanden haben das S21 Quatsch ist.

    Grüße
    Olav

  • Verstehe ich nicht...
    der chef der nazis kam doch 1921 als arbeitsloser fremdarbeiter aus dem ausland ( der alpenrepublik ) und konnte nichts anderes als politik zu versuchen und/ oder zu machen...
    ( keiner hat je üble nachrede gegen unseren
    ehem. reichskanzler A.H. dergestalt erhoben ...
    "" er hätte mal richtig gearbeitet !!! ""
    ER SOLL DOCH KÜNSTLER GEWESEN SEiN- ANSTREiCHER-
    und
    von den GRÜNEN kenne ich nur wenige ...die mal nen richtigen beruf und den nachhaltig und langjährig ausübten....( lebenskünstler ?? )
    beneidenswert !!
    also
    warum diese sensibilität ???
    wer einen Ministerpräsidenten soooo gezielt unter der gürtellinie damit angreift...
    "" er solle sich bei
    PUTiN ( immerhin oberst a.D ) bewerben ""
    ( und so ein solche toller offizier würde doch nie drückeberger wie unsere wehrdienstverweigerer nehmen ! )
    - und dieser ministerpräsident ist doch genauso wie sozialarbeiter-türke-özdemir ein UNGEDiENTER !!

    der sollte dann auch nicht die beleidigte leberwurst spielen ..
    wo gehobelt wird... da fallen späne..
    und
    ich erinnere noch die zeit von vor 30 jahren , als ich dort in baden - w. im sprechereinsatz war...der
    selbstgebrannte schnaps und der schwarze schinken..

    freut euch doch in dieser tristen zeit...dass es mal endlich wieder so richtig mal knallt.
    ist begeister
    jens
    von der waterkant

  • Die Proteste sind nur eine große Wahlkampfaktion der Grünen. inzwischen mißbrauen diese sogar Kinder und Jugendliche für ihre Zwecke auf unverantwortliche Weise. Zuletzt geschah dies in Deutschland vor rund 65 Jahren. Damals wurde sie in Wehrmachtsmäntel gesteckt und mit Panzerfäusten auf russische Panzer losgelassen!

    im bundestag haben die Grünen für Stuttgart21 gestimmt! Außerdem sagen die Grünen selbst, dass es unklar ist, ob Stuttgart21 noch zu stoppen ist!

    Das ist alles Wahlkampf! Also aufwachen liebe Protestierer: ihr werdet von den Grünen an der Nase rumgeführt!

  • @maschmi. sie müssen nicht anderen unterstellen, etwas nachzuplappern. ich kann genausogut sagen, sie plappern irgendjemanden nach. gehen sie davon aus, daß andere sich ihre meinung schon korrekt bilden, da brauchen sie nichts anzuzweifeln.
    Welche Vorteile soll denn S21 bringen ? Den einzigen "Vorteil", den man nennen könnte, ist der, daß die bauindustrie auf Jahre ausgelastet wird und dementsprechend beschäftigung generiert wird- das aber alles auf staatskosten, und andere wirtschaftszweige erhalten auch nicht solche staatlichen Geldsummen. Der Hauptkritikpunkt, das scheinen sie noch nicht verstanden zu haben, ist der, daß Milliardengelder aus den Haushalten buchstäblich versenkt werden und damit für andere Zwecke nicht zur Verfügung stehen. wenn ma nun fragt, was ist der nutzen, den wir für diese vielen milliarden erhalten, so ist klar, daß die allermeisten Leute nicht den geringsten nutzen von S21 haben- nur eben die bauindustrie. Das Geld ist wie gesagt weg, und für die normalkunden der bahn bleibt nichts. Es geht hier nur ums prestige, um die großkotzigkeit und um ein milliardengeschenk an die bauwirtschaft. Die Normalbürger dürfen diesen wahn bezahlen und sie haben nichts davon.
    - das also ist der Punkt, um den es geht. Gewaltige kosten, kein nutzen !

  • Weil ich kein Experte bin, halte ich mich an die Fakten und Argumente, die mir vorliegen. Diese habe ich abgewogen, habe sie auf Glaubwürdigkeit geprüft und habe entschieden, dass S21 die größte Chance ist, die Stuttgart städtebaulich wohl je hatte, mit Ausnahme vielleicht in den 50er Jahren, als er komplette Wiederaufbau anstand, die Mittel aber mehr als bescheiden waren.
    ich wollte nur auf eine Sache hinweisen: fragen sie 3 Gutachter nach ihrer Meinung und sie erhalten 3 verschiedene Antworten. Die Grünen haben sich nicht zufälligerweise genau diese Gutachter ausgesucht. Das wäre blauäugig, so zu denken. Und scheinbar sind die S21-Gegner ja alle so hochgebildete und aufgeklärte Menschen... demnach sollte man die informationen, die man erhält, nicht ungefiltert einfach nachplappern.

    ich komme zu dem Schluss, dass S21 mehr Vorteile als Nachteile bringt und dass die Risiken im Vergleich zu den Chancen durchaus angemessen sind.

    MfG
    Martin Schmid

  • Die Äußerung der Polizei lassen nun keinen Zweifel: Die Verantwortung für die striktikte Durchsetzung von Stuttgart 21 am letzten Donnerstag trägt die Landesregierung von baden Württemberg. Die Polizei tat nur dass, was die Politiker verlangten. Sie tun mir leid, dass auf ihrem Rücken dieser gesellschaftliche Konflikt ausgetragen wird. Zudem hat die Regierung eine Schülerdemonstration parallel genehmigt im vollen Wissen, dass es zur Eskalation kommt. Es bleibt nur ein Schluss zu: Die Maske ist gefallen. Die Landesregierung folgt blind und v. a. stuhr den demokratischen Regeln - und dies mit allen hässlichen Seiten. Sie versteht nich, dass es bei diesem Projekt gar nicht um die Sache mehr geht. Vielmehr stellt sich die Frage, wie peblizitär unsere Demokratie werden soll. Und davor fürchtet sich die politische Klasse, weil sie weiss, dass ihre eigene Machtfülle damit endlich begrenzt wird.

  • Herr Schmid, wo bleibt ihr Gutachten zu Stuttgart21 als Quereinsteiger. Warum qualifizieren Sie die beiden Geschäftsführer so ab? ich glaube nicht, dass sie das Gutachten persönlich erstellt haben. Dafür haben sie sicherlich qualifizierte Mitarbeiter. ihrer Meinung nach, hätte die GRÜNEN mit ihrem Anliegen auch zu einem Orakel gehen können? ich finde ihr Geschreibsel sehr dünn!

  • Zum Thema ViEREGG - RÖSSLER GmbH:
    Martin Vieregg: Diplom-Kaufmann Dr. oec. publ., der eigenständig Software entwickelt hat
    Karlheinz Rößler: Studium der Psychologie und Soziologie, in der Markt- undSozialforschung tätig

    Nichts gegen "Quereinsteiger", aber soll ich denen wirklich mehr glauben, als echten Experten, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als Projekte zu planen und zu berechnen?

    MfG
    Martin Schmid

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%