Syrien-Krise Merkel schließt Beteiligung an Militärschlag gegen Syrien aus

Deutschland wird sich nicht an einem möglichen Militärschlag gegen Syrien beteiligen. Politisch würde man einen solchen aber wohl mittragen.
Update: 12.04.2018 - 14:39 Uhr 9 Kommentare

„Deutschland wird sich an einem möglichen Militärschlag nicht beteiligen“

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einer deutschen Beteiligung an einem Militärschlag in Syrien eine klare Absage erteilt. „Deutschland wird sich an eventuellen – es gibt ja keine Entscheidung, ich will das nochmal deutlich machen – militärischen Aktionen nicht beteiligen“, sagte sie bei einem Besuch des dänischen Ministerpräsidenten Lars Løkke Rasmussen am Donnerstag in Berlin. „Aber wir sehen und unterstützen, dass alles getan wird, um Zeichen zu setzen, damit dieser Einsatz von Chemiewaffen nicht akzeptabel ist.“

Assad und seinen Verbündeten müsse klargemacht werden, dass Chemiewaffen nicht eingesetzt werden dürfen. „Einfach gar nichts zu tun, ist auch schwierig.“ Auf die Tweets von US-Präsident Donald Trump wollte sie nicht eingehen.

Es sei erkennbar, dass die vereinbarte Vernichtung der syrischen Chemiewaffen nicht erfolgreich gewesen sei. Es werfe ein schlechtes Bild auf Russland, dass die Überprüfung des Anschlages in Ost-Ghuta durch die internationale Chemiewaffenbehörde OPCW nicht möglich gewesen sei, sagte Merkel über den Verbündeten der syrischen Regierung. „Jetzt muss das gesamte Spektrum von Maßnahmen in Betracht gezogen werden.“

Für Deutschland bedeute das, dass man alle Aktivitäten im UN-Sicherheitsrat und die Arbeit der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) unterstütze. Merkel verurteilte erneut die Anwendung von Chemiewaffen jeglicher Art. „Wir verfolgen jetzt das, was wir aus den Vereinigten Staaten von Amerika und aus Frankreich hören.“

Nach der Drohung von US-Präsident Donald Trump mit einem Raketeneinsatz in Syrien herrscht international Verunsicherung, ob und wann es zu einem Militärschlag kommen könnte. Trump, der die Führung von Syriens Präsident Baschar al-Assad für einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz in der Stadt Duma im Rebellengebiet Ost-Ghuta am vergangenen Samstag verantwortlich macht, hatte zuvor mit einem Militärschlag gedroht. Syriens Schutzmacht Russland weist die Vorwürfe gegen Damaskus zurück.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Syrien-Krise - Merkel schließt Beteiligung an Militärschlag gegen Syrien aus

9 Kommentare zu "Syrien-Krise: Merkel schließt Beteiligung an Militärschlag gegen Syrien aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • SYRIEN-KRISE
    Merkel schließt Beteiligung an Militärschlag gegen Syrien aus
    Deutschland wird sich nicht an einem möglichen Militärschlag gegen Syrien beteiligen. Politisch würde man einen solchen aber wohl mittragen.

    .....................

    Mit was sollte sich auch Deutschland militärisch beteiligen wollen ???

    KRIEGSFLUGZEUGE MARODE, MILITÄRHUBSCHRAUBER ZUR SEE MARODE, DEUTSCHE PANZER LEO2 MARODE, KEIN PERSONAL BEI DER BUNDESWEHR, und und und !

    ABER DANN AUF DIE PARTEI " DIE LINKE " WEITERHIN GEHÖRIG SEIN UND NICHT AUFRÜSTEN WOLLEN IN DEUTSCHLAND ???

    Frau Merkel muß nur sagen ab wann diese nur noch Befehlsausführende Kraft von Russland in Deutschland sein wird !

  • @ Keil

    Geiles Marketing für Sigismund Rüstig.

    Vmtl virtual marketing

  • Es wurde aber auch Zeit, dass das endlich mal formuliert wird.

    Man kann gegen AM sagen was man will: von "untergehender Kanzlerin" keine Rede.

    Verglichen mit dem Kaugummiautomaten, den die sich in den US gewählt haben kann man nur von Glück reden mit ihrer Wahl.

  • ...
    Und unsere Medien? Sind seit geraumer Zeit weitgehend geschlossen wieder auf der Seite derer, die ihre Interessen bedroht sehen (vgl. https://www.freitag.de/autoren/sigismundruestig/massenmedien-in-deutschland-2 ).

    Bald wieder Krieg in Deutschland?
    https://youtu.be/sBom50KrkBk

  • Die Nachkriegsordnung in Ost und West ist zunehmend in Auflösung begriffen. Nationalismus ist in vielen Ländern wieder im Vormarsch. Die Globalisierung hat scheinbar Ihre Grenzen erreicht. Eine neue Ordnung ist nicht in Sicht. Wie die Geschichte lehrt, eine Situation, in der kriegerische Auseinandersetzungen mit allem, was dazu gehört, dieser Unübersichtlichkeit und Unberechenbarkeit wieder neue Strukturen geben könnten. Interessant für diejenigen, die im aktuellen Verfall der Strukturen für sich eine Bedrohung sehen. Vor diesem Hintergrund macht - für interessierte Kreise - auch ein Präsident Trump Sinn!
    In der aktuellen Politik erleben wir wieder zunehmend Situationen, in denen Themen hochgepeitscht werden - wie z.B. die Rußland angelastete Skripal-Affäre in Groß-Britannien, der Baschar al-Assad angelastete Giftgaseinsatz in Syrien -, die von interessierten Kreisen zur Eskalation genutzt werden bis zur Angriffsdrohung Trumps gegen Rußland allein auf Basis von Vermutungen, sicher nicht auf der Basis von Beweisen. Ein bekanntes Muster, das die Amerikaner schon im Zusammenhang mit dem Irak-Krieg vorgeführt haben.
    Mich erschreckt, dass unsere Kanzlerin sich - und damit Deutschland - ohne Beweise - auf die Seite derer stellt, die die Eskalation gegen Russland systematisch vorantreiben, auch wenn sie neuerdings eine deutsche Beteiligung an militärische Aktionen gegen Syrien ablehnt. Dennoch hat sie - zusammen mit ihrer Verteidigungsministerin von der Leyen - vorauseilend und willfährig Trumps Forderung nach einer drastischen Erhöhung der Verteidigungsausgaben antizipiert. Eine kriegsgefährliche Politik! Da wünschte ich mir SPD-Kanzler Schröder zurück, der - übrigens gegen die damalige Oppositionsführerin Merkel - Deutschland mutig aus dem Irak-Krieg herausgehalten hat! Aber die heutige SPD schaut hasenfüßig den kriegsgefährlichen Machenschaften von Merkel und von der Leyen zu!
    Und unsere Medien? Sind seit geraumer Zeit weitgehend geschlossen wieder auf der Seite ...

  • Wahrscheinlich wird es so kommen , dass potenzielle Gegener unserer Friedensarmee sich erstmal die Handlungsanweisungen für unsere demokratiebringende Gemeinschaft durchlesen ,
    ....... und sich dann totlachen .

  • Merkel schließt Beteiligung an Militärschlag gegen Syrien aus!
    Ist dies die Reaktion auf ihrem Leichtmatrosen Maas?
    War die Reaktion der Sozialen Netze zu laut und nicht Kriegsbereit?
    Wie inkompetent ist dieser SPD Leichtmatrose Maas als Außenminister?
    Als Justizminister nur unteres Mittelmas und als Außenminister nur ein Befehlsempfänger der USA.
    Ich will keinen Krieg mit niemand, und trage auch nicht die Kosten und das Leid dass ein großer Krieg verursacht mit.
    H. Maas treten Sie sofort zurück.
    Nie wieder Krieg von deutschem Boden, schon vergessen?
    Zuerst waren es die Grünen die die BRD in den Krieg in Jugoslawien zwangen mit der SPD und nun dieser Befehlsempfänger Maas.
    Krieg spielen wollen, aber keinerlei Schutz für die Zivilbevölkerung in der BRD, und eine marode unmotivierte Bundeswehr.

  • Klar, verständlich, denn mittlerweile haben wir ja auch nur noch einen Hubschrauber und einen Panzer die funktionstüchtig wären. Die restliche Waffentechnik der Truppe gammelt in irgendwelchen Hangars vor sich hin.

    Dann muss Mutti endlich mal wieder ein bisschen Geld in die Hand nehmen und unsere Panzer mal bei PitStop auf die Rampe schicken. Wenn es noch preiswerter sein soll, kann ich ATU empfehlen. Klar wir können noch das "Fliewatüt" von "Robbi Tobbi" nehmen, das fliegt bestimmt noch.

    Angi... mal unter uns... ich fahre die Jungs auch gerne mit meinem kleinen Twingo ins Einsatzgebiet. Mein oller Franzose hat zwar schon einige Einschusslöcher aber immerhin, er fährt und im Kofferraum hätte ich durchaus Platz für eine Tomahawk. Sprit geht auch dich Angi.

    PS: ich habe gerade noch mit "Carlson von Dach" telefoniert, er hat leider keine Zeit - schade :(

  • Die NATO ist sowieso obsolet. Im Prinzip ist das eine Privatangelegenheit der Firma Trump, wenn er irgendwo etwas bombardieren möchte. Jeder Fan vom autoritären Geist wird ja wohl zustimmen, dass man genau dafür einen starken Mann hat: Dass er einfach macht, was er will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%