Bundesarbeitsminister Heil nutzte eine ungewöhnliche „Anne Will“-Sendung, um Interesse für seine Pläne zu wecken. Die Diskussion blieb sachlich.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frau Ebsel, Sie finden es also in Ordnung, dass Arbeitsunwillige bei vielen offenen Stellen
    oft mehr Geld erhalten als Leute, die 40 Stunden arbeiten?

  • Das Hartz 4 mittlerweile zu einer sozialen Frührente verkommen ist , die wie Honig die Leute aus aller Welt anzieht... ist wohl unbestritten. Das Hütchenspiel von Schröder 5 Millionen Arbeitslose damals , bis heute in 2,5 Millionen Arbeitslosen und 4, 2 Millionen Hartz 4 Frührentner umzuwandeln kann man nicht anders nennen. Die Sendung gestern hat gezeigt , dass Heil die Situation gerne ändern möchte und ein teil der Frührentner bei dem Staat anstellen will als billige Hilfe , was am Ende noch eine sehr sichere soziale Frührente ist , weil Leistung beim Staat nicht zwingend gefordert wird.

    Über Jahre hat der Staat versagt, sonst würde es Hartz 4 nicht geben. Eigentlich müsste es bei uns eine harte Wirtschaftliche Krise geben und die Kassen sich leeren. Dann wird man sehen wie der Staat die Renten massiv kürzen wird,die Steuern erhöhen um
    das kaputte Gesellschaftliche System von Millionen sozialen Frührentnern aus aller Welt zu erhalten,

  • Ist doch eine gute Idee von der SPD. Wir verzichten auf Sklaven und nötigen Arbeitslose zu billiger Zwangsarbeit, natürlich nur zu "ihrem Besten". Irgendwie müssen die deutschen Beamten-Pensionen und die Dauer-Alimentierung der "Asylanten" ja bezahlt werden.

  • Nennen sie es doch Zuwanderungsgeld für Illegale Gäste und eingebürgerte Absahner , irgendwann könnte doch die Wahrheit zum Zuge kommen. Die paar Deutsche die noch Stütze bekommen zählen längst nicht mehr oder sind nicht verwendungsfähig.

  • Interessant waere die Frage, ob es in 5 Jahren noch eine SPD gibt!

  • Hartz4 ist bereits das bedingungslose Grundeinkommen.

  • Die heutige, sehr grosszügige Alimentierung nicht - arbeitender Einwanderer und auch Einheimischer ist in der Welt ziemlich einmalig und beruht auf der Zahlungsfähigkeit und dem Wunsch sehr vieler Deutscher extreme Steuern zu bezahlen.

    Aufgrund der Masseneinwanderung nimmt die Zahl der Leistungsempfänger rasant zu. Die Zahl der Leistungsträger nimmt mit der Alterung der Gesellschaft ab. Der € gerät in eine immer grössere Schieflage mit Targetsalden in Höhe von fast 1 Bio. €. Die "Energiewende" erhöht die Strompreise massiv und führt zur Verlagerung gutzahlender energieintensiver Betriebe. Somit liegt es nahe, dass die deutschen Leistungsträger < 10 Mio. irgendwann von den Lasten überfordert sein werden und das System kollabiert.

    Da die jungen Einwanderer sich gegen Leistungskürzungen, im Gegensatz zu den deutschen Rentnern wehren können und ein Bürgerkrieg nicht auszuschliessen ist, nehme ich an, dass man diese auch weiterhin alimentieren wird. Ich vermute, man wird eher den Rentnern den Gürtel enger schnallen.

Mehr zu: Talkshow - Bundesarbeitsminister Heil bei „Anne Will“ - Wird es in fünf Jahren kein Hartz IV mehr geben?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%