Totengebet in Frankfurt Hassprediger dürfen nicht für Osama beten

Darf man sich über Bin Ladens Tod freuen? muss sich Angela Merkel fragen lassen. Doch darf man seinen Tod öffentlich betrauern? Islamisten wie Pierre Vogel wollen ein Totengebet für den Terror-Chef - mitten in Frankfurt.
15 Kommentare
Pierre Vogel predigt in der Frankfurter Innenstadt zu seinen Anhängern. Quelle: dpa

Pierre Vogel predigt in der Frankfurter Innenstadt zu seinen Anhängern.

(Foto: dpa)

Frankfurt"Ich freue mich, dass es gelungen ist, bin Laden zu töten." Mit ihrer Reaktion auf den Tod des Topterroristen löste Bundeskanzlerin Merkel eine Welle der Empörung und Kritik aus - auch in der eigenen Partei: "Man kann sich als Mensch und erst recht nicht als Christ über den Tod eines Menschen freuen", sagte etwa der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck. Die stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach, kritisierte, auch christlicher Sicht sei es nicht angemessen, Freude über die gezielte Tötung eines Menschen zu äußern.

"Ich hätte das nicht so formuliert. Das sind Rachegedanken, die man nicht hegen sollte. Das ist Mittelalter", sagte der Vorsitzende des Bundestags-Rechtsauschusses, Siegfried Kauder, der "Passauer Neuen Presse". "Ich freue mich nicht, dass ein Mensch gestorben ist", sagte auch der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU, Philipp Mißfelder, am Mittwoch. Sowohl der CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz als auch CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe verteidigten dagegen die Kanzlerin.

Nun könnte die Debatte eine neue Richtung bekommen: Denn Extremisten um den Islamisten Pierre Vogel haben für kommenden Samstag unter dem Titel "Wie erreicht man den Frieden auf der Welt" ein Totengebet für den getöteten Terroristenführer angemeldet - mitten in der Frankfurter Innenstadt, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch berichtete.

Die Stadt Frankfurt am Main hat das öffentliche Totengebet allerdings verboten: Diese "öffentliche Verhöhnung der Opfer vom 11. September und zahlreicher weiterer Opfer des islamistischen Terrors" sei unter keinen Umständen hinnehmbar, begründete Ordnungsdezernent Volker Stein (FDP) seine Entscheidung. Ob die Veranstalter dagegen beim Verwaltungsgericht Beschwerde einlegen wollen, war zunächst unklar.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Totengebet in Frankfurt - Hassprediger dürfen nicht für Osama beten

15 Kommentare zu "Totengebet in Frankfurt: Hassprediger dürfen nicht für Osama beten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Kommmst du mit der Technik nicht klar ? Dreimal das selbe. Was ist die Junge Welt ? Denglisch, 200 Jahre Kleist was habt ihr daraus gemacht ? Eins hat der Kommunismus bewiesen er kann jede Menge Opfer produzieren Millionen an Tote sind Zeuge genug. Welche Demokratie meinst du überhaupt ? Die der Lohnabhängigen oder die der wenigen Reichen ? Der kann singen was er will nur hat er zu akzeptieren das der Kalaschnikowwwww Mann sein offene Rechnung bezahlen musste ob er wollte oder nicht weg isser.


  • neoliberalen Schwachsinns?--- Du bist einer der die Junge Welt Liest ,ein Linker ,


    Wieviel Nationalsozialismus steckt in der Linkspartei?

    Die in Nordrhein-Westfalen durch eine Duldung der rotgrünen Minderheitsregierung faktisch mitregierende und in Duisburg als offizieller Bündnispartner von SPD und Grünen im Kommunalparlament fungierende Linkspartei bietet auf dem Server ihrer Kreisverbandes Duisburg ein Flugblatt an, das in seinem Antisemitismus mit dem vergleichbar ist, was vom mit ihr offenbar geistesverwandten braunen Sumpf in dieser Hinsicht an Abscheulichkeiten bekannt ist. Die Antidemokraten empfehlen ihren Genossen, die Hetzschrift auszudrucken und zu verbreiten. Daneben gibt es Aufkleber, mit denen die Kommunisten Geschäfte stigmatisieren sollen, die Waren aus Israel anbieten. Man bemüht sich noch nicht einmal mehr, den Antisemitismus hinter den Tarnbegriff “Israelkritik” zu verstecken. Ganz offen wird auf "religiöse Quellen" als angebliche Ursache für die
    http://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5166


  • neoliberalen Schwachsinns?--- Du bist einer der die Junge Welt Liest ,ein Linker ,


    Wieviel Nationalsozialismus steckt in der Linkspartei?

    Die in Nordrhein-Westfalen durch eine Duldung der rotgrünen Minderheitsregierung faktisch mitregierende und in Duisburg als offizieller Bündnispartner von SPD und Grünen im Kommunalparlament fungierende Linkspartei bietet auf dem Server ihrer Kreisverbandes Duisburg ein Flugblatt an, das in seinem Antisemitismus mit dem vergleichbar ist, was vom mit ihr offenbar geistesverwandten braunen Sumpf in dieser Hinsicht an Abscheulichkeiten bekannt ist. Die Antidemokraten empfehlen ihren Genossen, die Hetzschrift auszudrucken und zu verbreiten. Daneben gibt es Aufkleber, mit denen die Kommunisten Geschäfte stigmatisieren sollen, die Waren aus Israel anbieten. Man bemüht sich noch nicht einmal mehr, den Antisemitismus hinter den Tarnbegriff “Israelkritik” zu verstecken. Ganz offen wird auf "religiöse Quellen" als angebliche Ursache für die
    http://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5166


  • neoliberalen Schwachsinns?--- Du bist einer der die Junge Welt Ließt ,ein Linker ,


    Wieviel Nationalsozialismus steckt in der Linkspartei?

    Die in Nordrhein-Westfalen durch eine Duldung der rotgrünen Minderheitsregierung faktisch mitregierende und in Duisburg als offizieller Bündnispartner von SPD und Grünen im Kommunalparlament fungierende Linkspartei bietet auf dem Server ihrer Kreisverbandes Duisburg ein Flugblatt an, das in seinem Antisemitismus mit dem vergleichbar ist, was vom mit ihr offenbar geistesverwandten braunen Sumpf in dieser Hinsicht an Abscheulichkeiten bekannt ist. Die Antidemokraten empfehlen ihren Genossen, die Hetzschrift auszudrucken und zu verbreiten. Daneben gibt es Aufkleber, mit denen die Kommunisten Geschäfte stigmatisieren sollen, die Waren aus Israel anbieten. Man bemüht sich noch nicht einmal mehr, den Antisemitismus hinter den Tarnbegriff “Israelkritik” zu verstecken. Ganz offen wird auf "religiöse Quellen" als angebliche Ursache für die
    http://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5166

  • Wovor hast du Angst ? Für was ist ein Löwe von nutzen, ausser das er wenn er so weiter macht vom Aussterben bedroht ist. So früher einmal hat er durch die Jagd nach Fleisch die bestände gesund gehalten, heute braucht er Reservate um zu èberleben. Mit anderen Worten viele Hunde sind des Hasen Tod. Der einzige Mangel den ich sehe ist das DE nicht erkennt was so abgeht mit ihren gehätschelten Integrationsunwilligen Zuwanderern. wird Zeit sich dem Deutschen Volk verstärkt zu widmen. Geburtenrate Entlastung des deutschen Michels und beenden des neoliberalen Schwachsinns.

  • Imam der Aksa-Moschee schwört Rache für Bin Laden

    Ein Imam der Al-Aksa-Moschee in Jerusalem hat angekündigt, man werde „an den westlichen Hunden“ Rache nehmen für den gewaltsamen Tod von Al Kaida-Führer Osama Bin Laden in Pakistan. In einem Video, das im Internet zu sehen ist, sagt der islamische Vorbeter: „Die westlichen Hunde feiern, nachdem sie einen unserer islamischen Löwen umgebracht haben. Aus der Al-Aksa-Moschee, wo mit Gottes Hilfe das künftige Kalifat entstehen wird, sagen wir zu ihnen: Die Hunde sollten sich nicht zu sehr darüber freuen, dass sie einen Löwen umgebracht haben. Die Hunde bleiben Hunde, und der Löwe bleibt auch im Tod ein Löwe.“ Der Imam griff zudem US-Präsident Obama an: „Du hast persönlich die Anweisung gegeben, Muslime umzubringen. Du sollst wissen, dass Du dafür bald aufgehängt wirst, zusammen mit Bush

    Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.
    „Wehre den Anfängen! zu spät wird die Medizin bereitet, wenn die Übel durch langes Zögern erstarkt sind.“

  • Ich traue der Mehrheit soviel Verstand zu, dass ein Herr Vogel eben ein "Vogel" bleibt und somit ist es im Grunde egal, für wen er betet. Es hat noch nie ein Volk oder Staat gegeben, wo alle Menschen einer Meinung waren. Das ist auch nicht wünschenswert, denn das Gute oder Lohnenswerte erkennt man meist erst dann, wenn man es vom Schlecbten unterscheiden kann. Wegen so einer Figur ist es lächerlich sich zu echauffieren.

  • Wieder ein Beispiel, wie grundsätzlich der Rechtstaat versagt. Das hat nichts mit Religionfreiheit zutun, aber mit Volksverhetzung und Verherrlichung verbrecherrischer Gewalt.

  • @Margrit :
    Sie enttäuschen mich immer mehr. Die Grünen und die Roten (und Schwarzen) bekämpft man (und auch frau) nicht damit, daß man (oder frau) auf sie einschlägt, sondern nur mit den besseren Argumenten und klaren Vorstellungen für ein Leben der Menschen, die ihre Wählerstimme bewußt, intelligen und ohne Beklemmung im Herzen abgeben möchten, wenn sie dazu die Gelegenheit bekommen. Vielleicht muß auch erst eine Bundeskanzlerin Künast straucheln, ehe die Bürger nach neuen echten demokratischen Prizipien unübergehbar verlangen...

  • Stimmt nicht ganz, bei Vogels letztem Auftritt in Frankfurt hatte er unter anderem besagte Antifa gegen sich: http://www.antifa-frankfurt.org/
    Ganz egal, wie man sonst dazu steht, zumindest hier haben sie die Parallelen mal erkannt

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%