Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Trotz Schulz-Verzicht Juso-Chef will an Nein zu Groko festhalten

Auf Drängen der Partei verzichtet SPD-Chef Martin Schulz auf seinen Ministerposten. Juso-Chef Kevin Kühnert will trotzdem an seiner No-Groko Kampagne festhalten.
Kommentieren
Kevin Kühnert macht sich bei den jungen SPDlern gegen eine Große Koalition stark. Quelle: dpa
NoGroko

Kevin Kühnert macht sich bei den jungen SPDlern gegen eine Große Koalition stark.

(Foto: dpa)

Leipzig Trotz des Verzichts des scheidenden SPD-Chefs Martin Schulz auf das Amt des Außenministers will Juso-Chef Kevin Kühnert an seiner bundesweiten Kampagne gegen die große Koalition festhalten. „Rücktritte hat man hinzunehmen. Wir als Jusos stellen uns seit Wochen darauf ein, inhaltliche Diskussionen zu führen, unabhängig davon, wer welche Ämter anstrebt“, sagte Kühnert am Freitag in Leipzig am Rande einer Diskussionsveranstaltung. Mit seiner Kampagne will Kühnert für die Ablehnung der großen Koalition beim SPD-Mitgliederentscheid werben.

Der Juso-Chef wollte sich nicht konkret zu der Entscheidung von Schulz äußern. „Jetzt, nachdem die Personalie vom Tisch ist, wollen wir nicht die nächste Personalie aufrufen.“ Wichtig sei es, in den kommenden Wochen im Zuge der Kampagne über Inhalte des Koalitionsvertrages zu reden, nicht über Köpfe.

Der Mitgliederentscheid wird vom 20. Februar bis 2. März stattfinden. Dann werden die versiegelten Kisten zum Willy-Brandt-Haus gebracht und in der SPD-Zentrale ausgezählt. Am 4. März soll das Ergebnis verkündet werden. Insgesamt können 463 723 SPD-Mitglieder über den Koalitionsvertrag mit CDU und CSU abstimmen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Trotz Schulz-Verzicht: Juso-Chef will an Nein zu Groko festhalten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote