Truppenbesuch Kein Abzug aus Jordanien in Sicht

Verteidigungsministerin von der Leyen besucht deutsche Soldaten in Jordanien. Eine Veränderung des Einsatzes steht an. Immer mehr Abgeordnete hinterfragen den Einsatz. Aber die Bundeswehr wird in der Region bleiben.
Die Verteidigungsministerin im Gespräch mit dem jordanischen General Mahmoud Freihat. Quelle: dpa
Ursula von der Leyen in Jordanien

Die Verteidigungsministerin im Gespräch mit dem jordanischen General Mahmoud Freihat.

(Foto: dpa)

Al AzraqEs ist der Vorzeigeeinsatz der Bundeswehr: Keine technischen Pannen plagen die Soldaten der Aufklärungsmission im Irak und in Syrien. An sechs Tagen pro Woche starten aus Jordanien jeweils zwei Tornados, um der Antiterrorallianz aus 60 Nationen Lagebilder zu liefern. Sogar der Umzug von vier Tornado-Aufklärungsflugzeugen samt Auswertungstechnik und einem Lufttank-Airbus aus dem türkischen Incirlik ins jordanische Militärcamp Al Azraq klappte schneller und reibungsloser als erwartet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%