Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tschechiens Verkehrsminister Tok „Gerecht ist, wenn alle Nutzer zahlen“

Tschechiens Verkehrsminister Dan Tok verrät im Handelsblatt-Interview, was er vom geplanten Mautsystem in Deutschland hält. Privat finanzierte Straßenprojekte hält er für sinnvoll – aber nicht immer.
„Das Verfahren der Mauterhebung darf ausländische Fahrer nicht in irgendeiner Weise diskriminieren.“ Quelle: PR
Tschechiens Verkehrsminister Dan Tok

„Das Verfahren der Mauterhebung darf ausländische Fahrer nicht in irgendeiner Weise diskriminieren.“

(Foto: PR)

Am Dienstag kam Dan Tok zum Antrittsbesuch nach Berlin. Er ist seit Dezember vergangenen Jahres tschechischer Verkehrsminister. Tok wechselte aus der Wirtschaft in die Politik: Seit 2008 war er Chef des tschechischen Ablegers des schwedischen Baukonzerns Skanska. Damals sammelte er bereits Erfahrungen mit öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPP).

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Tschechiens Verkehrsminister Tok - „Gerecht ist, wenn alle Nutzer zahlen“

Serviceangebote