Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Grüne, Wissenschaft und SPD sind von einer CO2-Steuer überzeugt, doch der CDU-Politiker Kretschmer wehrt sich bei Anne Will dagegen nach Kräften – auch gegen Juso-Chef Kevin Kühnert.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sie lügen schon wieder!!!

    Es hat doch geheißen: KEINE Steuerhöhungen !!!!

    Alles schon wieder vergessen.

    Straft die zuständigen Parteien ab!!

    Nur wenn die Abgeordnetenstühle wacckeln und damit auch die ULTRAHOHEN Einkommen, wird man etwas tun, - oder auch nicht.

  • Vielleicht wäre für die Zuschauer günstig, vor der Sendung die Einkommen der Teilnehmer offenzulegen, dann sähen diese wie weit sich die Sprücheklopfer von der Masse entfernten...

  • Von meiner Stromrechnung fließt nur ca. 1/3 in die Energiekosten.
    Der Rest 2/3 sind Kosten wie Steuer, Abgaben und Netzentgelte, von denen die letzteren von der Energiewirtschaft verursacht, weil Jahrzehnte lang nicht ins Netz investiert wurde.
    Bleibt nur eins für mich: Verursachende Parteien abwählen!! CDU+SPD als Verursacher, Grüne als Initiatoren.
    Übrig bleibt nicht viel...

  • Ich musste erstmal bei Wikipedia nach Co2 Steuer suchen um das zu verstehen. Ich empfehle den dort den Absatz Wettbewerbsbedingungen zu lesen. Für uns wird Energie teurerer, wenn ich es richtig verstanden habe.

Mehr zu: TV-Kritik Anne Will - Wie Kretschmer mit allen Mitteln gegen die CO2-Steuer kämpft

Serviceangebote