Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ukrainische Oppositionsführer Merkel will Klitschko und Jazenjuk in Berlin treffen

Gespräche mit den ukrainischen Oppositionsführern: Laut einem Medienbericht soll Kanzlerin Merkel kommende Woche Klitschko und Jazenjuk in Berlin empfangen. Thema ist eine mögliche Lösung des Konfliktes in der Ukraine.
14.02.2014 Update: 14.02.2014 - 04:54 Uhr
Die ukrainischen Oppositionsführer Vitali Klitschko und Arseni Jazenjuk sollen sich kommende Woche in Berlin mit der Kanzlerin treffen. Quelle: dpa

Die ukrainischen Oppositionsführer Vitali Klitschko und Arseni Jazenjuk sollen sich kommende Woche in Berlin mit der Kanzlerin treffen.

(Foto: dpa)

Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt laut einem Medienbericht in der kommenden Woche die beiden ukrainischen Oppositionsführer Vitali Klitschko und Arseni Jazenjuk in Berlin. In dem für Dienstag geplanten Gespräch sollten die seit Wochen andauernden Proteste gegen die Regierung des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch und die Oppositionsforderung nach einer Verfassungsänderung zur Sprache kommen, berichtete die "Bild"-Zeitung (Freitagsausgabe).

Der CDU-Außenpolitiker Elmar Brok sagte der Zeitung: "Der Besuch von Klitschko und Jazenjuk zeigt, wie intensiv sich die deutsche Regierung um eine Vermittlung in dem Konflikt bemüht. Es müssen jetzt alle Chancen genutzt werden, um die Ukraine auf einen rechtsstaatlichen Weg zu bringen."

Am Sonntag hatten in Kiew erneut Zehntausende Menschen gegen Präsident Viktor Janukowitsch demonstriert. Sie verlangten, die Befugnisse des Staatsoberhauptes zu beschneiden.

Die Demonstranten fordern auch eine Annäherung ihres Landes an die EU. Der Präsident hatte im November die Unterschrift unter ein Freihandelsabkommen mit der EU verweigert. Er will sein Land stattdessen enger an Russland binden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • afp
    • rtr
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%