Ulrich Walwei „Arbeitsmarkt muss so aufnahmefähig wie möglich bleiben“

Der Arbeitsmarktforscher Ulrich Walwei fordert mehr Weiterbildung für Langzeitarbeitslose und den sozialen Arbeitsmarkt als Ultima Ratio. Bildungsdefizite müssten vermieden und Aufwärtsmobilität gefördert werden.
„Wir müssen Bildungsdefizite vermeiden.“ Quelle: Pressefoto
Ulrich Walwei

„Wir müssen Bildungsdefizite vermeiden.“

(Foto: Pressefoto)

Der Volkswirt ist Vizedirektor des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), der Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit.

Herr Walwei, tut die Politik genug für Langzeitarbeitslose und Flüchtlinge?
Am wichtigsten ist, dass der Arbeitsmarkt so aufnahmefähig wie möglich ist und bleibt. Da muss man weiter dranbleiben, dass es genügend Einstiegsmöglichkeiten für beide Gruppen gibt. Wichtig ist aber auch, den Zustrom in die Langzeitarbeitslosigkeit so gering wie möglich zu halten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Ulrich Walwei - „Arbeitsmarkt muss so aufnahmefähig wie möglich bleiben“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%