Umfrage CSU liegt in Bayern weiter unter 40 Prozent

Der Asylstreit mit der CDU hinterlässt weiter seine Spuren: In einer neuen Umfrage ist die CSU in Bayern weit von der absoluten Mehrheit entfernt.
Kommentieren
Der CSU-Chef und Bundesminister des Innern verliert in Bayern weiter an Ansehen. Quelle: dpa
Horst Seehofer

Der CSU-Chef und Bundesminister des Innern verliert in Bayern weiter an Ansehen.

(Foto: dpa)

BerlinDie CSU ist auch in einer zweiten Umfrage zu den bayerischen Landtagswahlen unter die 40-Prozent-Marke gerutscht. Laut einer Umfrage des GMS-Instituts für Sat.1 Bayern kämen die derzeit mit absoluter Mehrheit regierenden Christ-Sozialen auf nur noch 39 Prozent, wenn am Sonntag gewählt würde. Im Mai hatte das Institut noch einen Wert von 42 Prozent ermittelt. Zuvor hatte eine Forsa-Umfrage die CSU bei 38 Prozent gesehen.

Profiteure der CSU-Verluste sind laut GSM die Grünen und die AfD. Beide würden jetzt auf je 14 Prozent der Stimmen kommen. Auch die FDP und die Linkspartei können um je einen Punkt auf nun sechs bzw. drei Prozent zulegen. Die SPD verliert dagegen weiter und erreicht nur noch einen Wert von zwölf Prozent. Freie Wähler landen bei sieben Prozent. Nur 38 Prozent der Wähler gaben aber an, sich ihrer Wahl am 14. Oktober schon sicher zu sein.

Ein Großteil der Befragten (73 Prozent) meint, dass der Asylstreit mit der CDU der CSU schaden werde. Zugleich befürworten aber 79 Prozent eine härtere Haltung in der Flüchtlingspolitik. Nur noch 13 Prozent der befragten Bayern wünschen eine Alleinregierung der CSU. Während CSU-Chef Horst Seehofer im Ansehen verlor, konnte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) dagegen zulegen.

GMS hatte vom 5. bis 11 Juli insgesamt 1007 Personen telefonisch befragt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Umfrage - CSU liegt in Bayern weiter unter 40 Prozent

0 Kommentare zu "Umfrage: CSU liegt in Bayern weiter unter 40 Prozent"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%