Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umfrage im NRW-Wahlkampf SPD trotz TV-Duell weiter im Keller

Trotz eines Punktsieges im TV-Duell konnte SPD-Ministerpräsident Steinbrück seiner Koalition nicht zum erhofften Aufschwung verhelfen. Rund zwei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen bleibt Rot-Grün einer Umfrage zufolge weiter im Keller. Die Sozialdemokraten mussten sogar neue Stimmverluste hinnehmen.

HB BERLIN. CDU und FDP haben elf Prozentpunkte Vorsprung vor SPD und Grünen, ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL. Die CDU liegt wie in der Vorwoche bei 45 Prozent, die FDP kommt unverändert auf 7 Prozent. Die SPD verliert einen Punkt und steht bei 34 Prozent. Die Grünen erreichen unverändert 7 Prozent.

Könnten die Nordrhein-Westfalen ihren Ministerpräsidenten direkt wählen, würden sich 38 Prozent für den amtierenden Regierungschef Peer Steinbrück (SPD) entscheiden. Er verlor im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt. 31 Prozent wollen Jürgen Rüttgers (CDU) in diesem Amt sehen. Genauso viele wollen jedoch keinen von beiden als Ministerpräsident haben.

Befragt wurden 1017 Wahlberechtigte in NRW vom 26. April bis 6. Mai. In Nordrhein-Westfalen wird am 22. Mai ein neuer Landtag gewählt. Sollte Rot-Grün wie in allen Umfrage vorhergesagt abgewählt werden, gäbe es danach nur noch im Bund eine rot-grüne Koalition.

Startseite