Umfrage Merkel genießt großen Rückhalt

Trotz Euro-Hängepartie und wenig Fortschritt: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist laut einer aktuellen Umfrage bei den Deutschen nach wie vor beliebt. Und das, obwohl die Regierung selbst keine guten Noten bekommt.
22 Kommentare
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) genießt ein hohes Ansehen in der deutschen Bevölkerung. Quelle: dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) genießt ein hohes Ansehen in der deutschen Bevölkerung.

(Foto: dpa)

BerlinUngeachtet der zahlreichen Streitpunkte in ihrer Koalition verfügt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einer Umfrage zufolge über einen großen Rückhalt in der Bevölkerung. Zwar glaubt mit 52 Prozent die Mehrheit der Deutschen, dass Union und FDP vor der Bundestagswahl nicht noch einmal zu einer guten Zusammenarbeit finden werden, wie eine repräsentative Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ ergab. Trotzdem sind 70 Prozent der Bundesbürger dafür, dass Merkels Koalition bis zur kommenden Bundestagswahl im Amt bleibt.

73 Prozent der Deutschen äußerten in der Erhebung den Wunsch, dass Merkel sich gegen ihre Koalitionspartner in Zukunft stärker durchsetzen müsse. Emnid befragte am vergangenen Donnerstag insgesamt 503 Personen. Die Bundeskanzlerin wird am Montag im Kanzleramt mit CSU-Chef Horst Seehofer und FDP-Chef Philipp Rösler über die Arbeit der Koalition bis zur Bundestagswahl 2013 beraten. Merkel hatte sich am Samstag optimistisch gezeigt, dass Schwarz-Gelb gute Chancen habe, an der Regierung zu bleiben.

  • afp
Startseite

22 Kommentare zu "Umfrage: Merkel genießt großen Rückhalt in der Bevölkerung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich kann nicht erkennen, wo die Kanzlerin im Innland Probleme anpackt?
    Es entspricht Merkels Naturell zu zaudern, auszusitzen, abzuwarten.
    In der Eurokrise fallen ihr die Bälle vor die Füße, wie weiland
    dem „Einheitskanzler“ Kohl, dem das Glück der Geschichte, die Wiedervereinigung
    in den Schoß legte.
    Was Deutschland bräuchte, wäre ein kraftvolle Reformregierung, die vor allem
    das Thema Energiewende mit Herzblut anpackt, das könnte Zehntausende Jobs schaffen,
    ein grünes Wirtschaftswunder auslösen.
    Aber unser Wirtschaftsminister „Novice“ Rösler redet z.B. die Solarbranche bei jeder Gelegenheit in Grund und Boden und öffnet den Chinesen so alle Türen für die totale, globale Wirtschaftshegemonie.

    Warum ist das Volk nur so leicht zu blenden?
    Oder hat sie Merkel auch schon „sediert" mit ihrer einschläfernden Art und Weise?

    Mit sonnigen Grüßen 
    Werner Thoma

  • @ sholb - der Erfolg der Piraten ist so real wie die Stimmenverluste der CDU. Wenn die Umfrageergebnisse korrekt waeren, hiesse das, dass eine Luecke klafft zwischen der Beliebtheit der Kanzlerin und ihrer Partei. Kann wohl so sein. Leider wird es nach Merkel auch nicht besser. Die vernunft wird erst nach einem grossen Krach wiedereinkehren. Hoffentlich hat sie dann noch Gelegenheit.

  • Barnie, Du hast meine Meinung getroffen. Es kommt vielleicht noch ein Punkt hinzu, die Meinungsbildung in der breiten Öffentlichkeit scheint mir in den meisten Fällen zeitverzögert zu funktionieren. Auch da tragen die Medien ihren Anteil zu bei.
    Vorwärts immer rückwärts nimmer. Mit der Staatsratsvorsitzenden in die EUdSSR! Dem Sozialismus in seinem Lauf, ...
    Die Presseorgane des Neuen Deutschlands jubilieren.

  • Spieglein , Spieglein an der Wand , wer ist die schönste hier im Land ?

  • Hatte Napoleon Recht?

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
    Napoleon

  • Man kann diesen Umfrage-Unsinn nicht mehr hören. Möchte man merkel`s Image in den Medien wieder einmal aufpolieren, gibt die Springer Presse eine Meinungsumfrage in Auftrag; bei der jeder schon im Voraus, deren Ergebnis kennt. Man möchte den Bürgern suggerieren, dass die Mehrheit der Deutschen hinter merkel und schäuble steht. Liest man regelmäßig die Leserkommentare im Internet, so wird schnell deutlich, dass das absolut nicht der Fall ist. Der Unmut der Menschen im Lande wächst täglich. Selbst an der Basis der CDU wird der Rückhalt für merkel immer schwächer. Immer mehr Menschen in Deutschland durchschauen das betrügerische Politsystem von merkel und schäuble. Es ist traurig, dass Medien wie das Handelsblatt sich durch die Veröffentlichung dieses Blödsinns zum Handlanger dieser öden merkel-Propaganda machen lassen. Stattdessen würde ich mir eine kritische Stellungnahme des Handelsblatts wünschen, die die Hintergründe solcher propagandistischer Meinungsumfragen ausleuchtet, die Fakten klar auf den Tisch legt und dieser DDR 2.0 Propaganda einen Strich durch die Rechnung macht. Passiert solches im Ausland, sind die Medien mit Kritik sofort zur Stelle; geschieht dies aber im eigenen Land, regiert die Feigheit und dominiert heuchlerischer Opportunismus. Damit aber machen sich die Medien mitverantwortlich für die zunehmend schlechter werdenden Zustände im Land.

  • Die Regierung trudelt, bringt nichts auf die Reihe und ganz schnell wird mal wieder eine Umfrage gestartet ob denn FDJ-Merkel noch beliebt ist.
    Paßt doch alles.
    Merkel braucht keine Partei.
    Merkt eigentlich niemand, dass unser Land mehr und mehr verostet?
    Honecker brauchte auch keine Partei. Die SED war nur Staffage um ihn herum. Und ganz so agiert doch auch Merkel
    Und ihre hörigen Umfrageinstitute und dementsprechende Presse sorgen dafür, dass Merkel auch schön beliebt bleibt durch manipulative Fragen bei Lieschen Müller und das wird dann der Mehrheit mitgeteilt.
    Die Propaganda funktioniert doch
    "Wollt Ihr den totalen Krieg?"
    "Wollt Ihr weiterhin Merkel?"

  • Was für ein Blödsinn!

    503 Personen sollen also die Meinung aller Bundesbürger vertreten!

  • Die bringen eben Merkel mit der Regierung überhaupt nicht in Verbindung!

  • Besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%