Umfrage Merkel wird zum Dauer-Beliebtheitsrenner in der Politik

Ihr Koalition steckt im Dauer-Umfragetief, sie selbst schwimmt auf der Beliebtheitswelle - und das schon lange Zeit: Auch nach zehn Jahren im Amt als CDU-Chefin erhält Angela Merkel laut einer Umfrage großen Rückhalt in der Bevölkerung.
6 Kommentare
Beliebt wie eh und je: Angela Merkel. Quelle: Reuters

Beliebt wie eh und je: Angela Merkel.

(Foto: Reuters)

HB HAMBURG. In einer Umfrage, die das Hamburger Magazin "Stern" kurz vor dem Karlsruher Bundesparteitag der CDU durchführen ließ, bewertete weit mehr als die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) Merkels Arbeit als gut (52 Prozent) oder sogar sehr gut (4 Prozent).

Nahezu geschlossen stehen mit 82 Prozent Zustimmung die Wähler der Union hinter ihr. Aber auch knapp die Hälfte der SPD- und Grünen-Wähler sagt, die CDU-Chefin leiste gute oder sehr gute Arbeit.

Auf große Zustimmung stößt auch Merkels Modernisierungskurs. Zwei Drittel der Bürger (69 Prozent) und der Unionsanhänger (67 Prozent) wollen, dass dieser Kurs fortgeführt oder die Partei eher weniger konservativ wird. Konkurrenz aus den eigenen Reihen muss die CDU-Chefin laut der Umfrage nicht fürchten.

Auf die Frage, welcher Politiker im Fall eines Rücktritts von Merkel als Bundeskanzlerin ihr nachfolgen könnte, sprachen sich nur 13 Prozent aller Befragten für Arbeitsministerin Ursula von der Leyen aus, lediglich elf Prozent waren für Umweltminister Norbert Röttgen.

Dagegen gaben 51 Prozent Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg von der Schwesterpartei CSU als ihren Favoriten an. Für „keinen davon“ entschieden sich 25 Prozent der Befragten.

Startseite

6 Kommentare zu "Umfrage: Merkel wird zum Dauer-Beliebtheitsrenner in der Politik"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Diese Umfrage basiert (mal wieder) auf "repräsentativ" ausgewählte Person, aber 1003 (laut stern.de) bzw. 1262 befragte sind NiCHT die Mehrheit der Deutschen. Das zeigt einmal mehr, wie mit statistischen Umfragewerten Meinungen gebildet bzw. manipuliert werden (sollen); - um scheinbar von der unbequemen Warheit abzulenken, daß die wahre Merheit der Deutschen diese Dame samt ihrem Schoßhündchen Guido WW lieber heute als morgen in die nächste Wüste schicken würde.

  • Absoluter blödsinn!
    1003 (laut stern.de) bzw. 1262 (laut focus.de) befragte sind NiCHT die Merheit der Deutschen. Das zeigt einmal mehr, wie mit statistischen Umfragewerten Meinungen gebildet bzw. manipuliert werden (sollen); - um scheinbar von der unbequemen Warheit abzulenken, daß die wahre Merheit der Deutschen diese Dame samt ihrem Schoßhündchen Guido WW lieber heute als morgen in die nächste Wüste schicken würde.

  • „Merkel wird Dauer-beliebtheitsbrenner.“ Fürwahr es ist ein Witz, jedoch ein sehr schlechter. Eigentlich genügt ein blick in viele Artikel im internett und das lesen der Leserbriefe und vieler Kommentare. Wenn es denn wirklich so wäre hätte sich Frau Merkel die Regionalkonferenzen mit ihrer Partei sparen können. Aber sie brauchte diese dringend um ihr image aufzubessern, um zu retten was zu retten ist. Diese ausgeklügelte Taktik der Einlullmethode des bürgers wird aber so nicht aufgehen, die Verärgerung in der gesamten bevölkerung ist größer als man es wahrhaben will.
    Es wäre sicher hochinteressant zu wissen wie man zu einer „solchen“ Aussage kommt?

  • Angela Merkel ist die Einäugige unter den blinden und damit sicherlich gegen alle anderen Parteien und Politiker im Vorteil. im übrigen tragen die Medien an allem die Schuld. Eine informationsflut
    über politische Vorgänge lösen in den Köpfen der Menschen regelrechte Überschwemmungen aus. Jeder lügt sich seine Welt zurecht von den Parteien und da sollen sich politisch weniger interressierte bei der Wahl oder Umfragen zurecht finden? Wenn der Vorrschreiber Schröder als Patriot sieht, dann wird
    Claudia Roth sicherlich eines Tages seelig gesprochen. Die Medien decken ja alles auf wo es was aufzudecken gibt. Der bürger ist verwirrt und pauschal gesehen glaubt man das Politiker alles Verbrecher sind. ihre Lügen werden gnadenlos aufgedeckt und was heute gilt, dass ist Schnee von vorgestern. Politik ist wie bücherlesen, auch hier
    muss man lange nach Qualität suchen.

  • Haha, der beste Witz seit Langem. Handelsblatt sollte vor Veröffentlichung derartiger behauptungen besser recherchieren, um sich nicht lächerlich zu machen. Wurden die noch verbleibenden 18% Wählerschaft befragt? Sehr repräsentativ. Arme Medienlandschaft, armes Deutschland.

  • Ah, wer wurde befragt? ich kenne tatsächlich niemanden, der Frau Merkel positiv etwas zutraut. im Gegenteil: gegenüber ihr war sogar Herr Schröder ein deutscher Patriot.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%