Umfrage SPD-Anhänger stützen Guttenberg

Karl-Theodor zu Guttenberg hat schwere Mängel bei seiner Doktorarbeit eingeräumt. Was Kritiker in Rage bringt, sehen die Bürger entspannt. Selbst SPD- und Grünen-Anhänger stützen den Minister. Auch Merkel steht zu ihm.
6 Kommentare
Guttenberg in Kelkheim auf dem traditionellen Valentinstreffen der Christdemokraten: Viel Zuspruch für den CSU-Minister. Quelle: dapd

Guttenberg in Kelkheim auf dem traditionellen Valentinstreffen der Christdemokraten: Viel Zuspruch für den CSU-Minister.

(Foto: dapd)

BerlinVerteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat auch nach seinem Verzicht auf den Doktortitel die Unterstützung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Die Bundeskanzlerin findet die Entscheidung Karl-Theodor zu Guttenbergs, auf den Doktortitel zu verzichten, richtig“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa.

Trotz der Plagiatsvorwürfe sind die meisten Bürger laut einer ARD-Umfrage mit dem Minister zufrieden. So seien 73 Prozent der Befragten mit der politischen Arbeit Guttenbergs zufrieden und nur 21 Prozent unzufrieden, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes infratest dimap im Auftrag des ARD-Politmagazins „Report“ München am Montag. Die Zustimmung geht über die Parteigrenzen hinweg: 89 Prozent der Unions-Anhänger, aber auch 71 Prozent der SPD- und 61 Prozent der Grünen-Anhänger seien mit der Arbeit zufrieden.

Für die Erhebung wurden 500 Personen befragt.

Guttenberg erklärte am Abend auf einer Wahlveranstaltung im hessischen Kelkheim, er werde seinen Doktortitel dauerhaft nicht mehr führen. Zugleich räumte er ein, beim Abfassen der Arbeit nicht immer den wissenschaftlichen Regeln konform gearbeitet zu haben. Guttenberg räumte erneut Fehler ein: „Ich habe Fehler gemacht, ich habe sie nicht bewusst gemacht.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

6 Kommentare zu "Umfrage: SPD-Anhänger stützen Guttenberg"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Genau, auf die Begutachtung der Dissertation von
    Dr. Guido Westerwelle bin ich sehr gespannt!

  • Mann muss auch die Doktorarbeit von Frau Schröder ebenfalls unter die Lupe nehmen, auch hier ist die Doktorarbeit in Frage zu stellen.
    Alle Doktorarbeiten der Abgeordneten müßen jetzt durchleuchtet werden, es werden sich einige gekaufte, und Plagiate darunter sein, das selbe Procedere ist in der Wirtschaft, bei Ärzten usw. anzuwenden.
    Danke

  • Wie ein Plagiator und Hasadeur (Bundeswehrreform -es gibt keine Freiwilligen in genügender Anzahl!) auch Dienstherr zweier Bundeswehruniversitäten sein kann, bleibt unerfindlich

  • Und wer zahlt die Rechnung? Neue Visitenkarten, neues Briefpapier ...? Es kann doch nicht sein, daß der Steuerzahler für die PRIVATEN Verfehlungen (Betrügereien) eines Politikers auch noch haftet. Wo kommen wir denn da hin?
    Ich bin gespannt, ob KT es nicht erst auf einen Schadenersatzprozeß ankommen läßt, denn der wird auf dem Fuße folgen, wenn er nicht selbst zahlt.

  • Ich hasse Lug, Trug und Pathos. Deshalb hasse ich auch diesen adligen Blender.

    Dass die Deutschen solche Leute geradezu verehren, ist nichts Neues. Das ist man hierzulande ja aus der Vergangenheit gewöhnt.

  • Klar, dass parteiübergreifend zusammengerückt wird. Welcher Politiker hat schon eine weisse Weste?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%