Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umfrage Union legt in Wählergunst zu

Die Union hat einer aktuellen Umfrage zufolge in der Wählergunst leicht zugelegt, während die Umfragewerte für die SPD und die Grünen leicht nachgaben. Überraschend: Das derzeit hitzig diskutierte Thema Jugendkriminalität bewegt noch nicht einmal jeden zweiten Befragten.

HB BERLIN/MAINZ. Wenn schon am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, würde die CDU/CSU dem ZDF-Politbarometer zufolge auf 42 Prozent (plus 1) kommen. Die SPD läge bei 30 Prozent (minus 1), die FDP bei 7 Prozent (unverändert), die Linke bei 9 Prozent (unverändert) und die Grünen bei 7 Prozent (minus 1).

Die Frage, ob sie sich durch gewalttätige Jugendliche bedroht fühlen, wird von 41 Prozent aller Deutschen in der am Freitag veröffentlichten Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen bejaht. 59 Prozent nehmen dagegen keine Bedrohung wahr. In diesem Zusammenhang meinen 31 Prozent, dass Jugendgewalt hauptsächlich ein Problem bei ausländischen Jugendlichen sei. 67 Prozent sehen darin ein Problem von deutschen und ausländischen Jugendlichen.

Für die Umfrage wurden in dieser Woche von Dienstag bis Donnerstag 1280 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte befragt.

Startseite
Serviceangebote