Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umweltschutz Bundesregierung beruft Expertenrat für Klimafragen

Das unabhängige Gremium prüft künftig Deutschlands Fortschritte beim Klimaschutz. Wenn es Beanstandungen gibt, muss die Bundesregierung nachsteuern.
12.08.2020 - 15:45 Uhr Kommentieren
Die Bundesregierung holt sich mit dem Expertenrat die Klimaschützer direkt ins Haus. Quelle: dpa
Klimaschützer vor dem Bundeskanzleramt

Die Bundesregierung holt sich mit dem Expertenrat die Klimaschützer direkt ins Haus.

(Foto: dpa)

Berlin Das Bundeskabinett beruft fünf Wissenschaftler in den Klimarat, der dadurch langsam arbeitsfähig wird. Das Gremium soll eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des deutschen Klimaschutzgesetzes spielen und das Erreichen der nationalen und europäischen Emissionsminderungsziele absichern.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) sprach von „ausgewiesenen Fachleuten“, die gewonnen worden seien. „Die Mitglieder des Rats werden ihre Expertise zur Minderung von Treibhausgasemissionen, zu Emissionsdaten und zur Abschätzung künftiger Entwicklungen der Emissionen einbringen“, sagte die SPD-Politikerin.

Berufen wurden drei Männer und zwei Frauen: Marc Oliver Bettzüge ist Direktor des Energiewirtschaftlichen Instituts der Uni Köln, Thomas Heimer ist Professor für Innovations- und Projektmanagement an der Hochschule RheinMain in Rüsselsheim und Hans-Martin Henning ist Direktor des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme an der Uni Freiburg. 

Brigitte Knopf ist Generalsekretärin des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) in Berlin, Barbara Schlomann leitet das Geschäftsfeld Energiepolitik beim Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Aufgaben des Expertenrats sind im Bundesklimaschutzgesetz festgelegt, das Ende 2019 beschlossen wurde: Der Rat soll die jährlich vom Umweltbundesamt ermittelten Emissionsdaten überprüfen und bewerten, damit am Ende die einzelnen Ministerien zur Nachsteuerung verpflichtet werden können.

    Klimazielen müssen Maßnahmen folgen

    Der Expertenrat wird auch Stellung nehmen, wenn die Bundesregierung die zulässigen Jahresemissionsmengen im Bundesklimaschutzgesetz ändert, den Klimaschutzplan fortschreibt und weitere Klimaschutzprogramme beschließt.

    Darüber hinaus können der Deutsche Bundestag oder die Bundesregierung den Expertenrat für Klimafragen mit der Erstellung von Sondergutachten beauftragen.

    Eine erste Stellungnahme könnte schon bald fällig werden: Derzeit läuft in der EU, die bis 2050 klimaneutral sein will, eine Diskussion über die Anschärfung der Klimaziele für 2030 und damit auch der rechtlich bindenden Vorgaben für Deutschland. „Es reicht nicht, beim Kampf gegen die Erderwärmung nur Ziele zu beschließen“, sagte die promovierte Physikerin Knopf in einer ersten Stellungnahme. Ziele müssten auch mit Maßnahmen unterlegt werden. „Der Expertenrat wird jährlich schauen, ob sie ausreichen.“

    Mehr: Welche Folgen hätte ein schärferes EU-Klimaschutzziel für Deutschland?

    Startseite
    Mehr zu: Umweltschutz - Bundesregierung beruft Expertenrat für Klimafragen
    0 Kommentare zu "Umweltschutz: Bundesregierung beruft Expertenrat für Klimafragen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%