Ungarn Viktor Orbán vollendet seinen rechtspopulistischen Kurs

Nach Viktor Orbáns fulminantem Wahlsieg werden sich die Gegensätze in der EU noch verstärken. Budapest nimmt bereits regierungskritische Organisationen ins Visier.
Der Premier, der Ungarn bereits seit 2010 regiert, geht nun gestärkt in die anstehenden politischen Auseinandersetzungen im Land und in der EU. Quelle: picture alliance / Xinhua News A
Victor Orban

Der Premier, der Ungarn bereits seit 2010 regiert, geht nun gestärkt in die anstehenden politischen Auseinandersetzungen im Land und in der EU.

(Foto: picture alliance / Xinhua News A)

Budapest, Brüssel, BerlinHorst Seehofer beglückwünschte den Wahlsieger ausgiebig. „Ich kann der EU nur raten, dass sie mit ihren Mitgliedsländern, insbesondere auch den kleineren wie Ungarn, versucht, bilateral vernünftige Beziehungen zu halten“, sagte der Bundesinnenminister. „Diese Politik des Hochmuts und der Bevormundung gegenüber einzelnen Mitgliedsstaaten habe ich immer für falsch gehalten.“

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Ungarn - Viktor Orbán vollendet seinen rechtspopulistischen Kurs

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%