Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ungleichgewicht im Welthandel Merkel verteidigt deutschen Handelsüberschuss

US-Präsident Trump kritisiert das globale Ungleichgewicht im Welthandel. Kanzlerin Merkel verteidigt hingegen den deutschen Exportüberschuss.
Kommentieren
„In den Handelsüberschüssen zeigt sich auch, dass wir gefragte Produkte haben“, so die Bundeskanzlerin. Quelle: AP
Angela Merkel

„In den Handelsüberschüssen zeigt sich auch, dass wir gefragte Produkte haben“, so die Bundeskanzlerin.

(Foto: AP)

Berlin In der von US-Präsident Donald Trump befeuerten Debatte über globale Ungleichgewichte im Welthandel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den hohen deutschen Exportüberschuss verteidigt. Merkel sagte am Samstag in ihrem wöchentlichen Video-Podcast, tendenziell sinke der Überschuss zurzeit, auch weil eigentlich der Binnenkonsum der Wachstumstreiber sei. „Wir haben allerdings eine Reihe von Faktoren, auf die haben wir gar keinen Einfluss“, sagte die Kanzlerin: „Wenn es zum Beispiel um Wechselkurse geht, wenn es zum Beispiel um Ölpreise geht, dann sind das Dinge, auf die können wir keinen Einfluss nehmen.“

Die Kanzlerin sagte: „Und natürlich zeigt sich in den Handelsüberschüssen auch, dass wir gefragte Produkte haben.“ Sie fügte hinzu: „Und das wollen wir natürlich auch in Zukunft haben.“ Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will am Sonntag in die USA reisen, um mit der US-Regierung über Ausnahmen von den geplanten Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium zu verhandeln. Auch die EU sucht derzeit das Gespräch mit den USA.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ungleichgewicht im Welthandel: Merkel verteidigt deutschen Handelsüberschuss"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote