Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Friedrich Merz ist einem Spitzensteuersatz für sehr hohe Einkommen gegenüber aufgeschlossen. Zugleich fordert er die vollständige Streichung des Soli.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Er hat in der CDU die Rolle des politischen Freaks inne !

  • Welche Funktion hatte Friedrich Merz doch gleich?

  • Deutschland hat kein Einnahmenproblem, Deutschland hat ein Ausgabenproblem und daran gilt es zu arbeiten!

    Natürlich ist es einfacher und auch populistisch, einfach den Spitzenszeuersatz zu erhöhen. Das, obwohl Deutschland weltweit zu den Höchststeuerländern zählt!

    Natürlich wird auch jeder der unterhalb des Spitzensteuersatzes ist dieser Forderung zustimmen. Steht es um die CDU schon so schlecht, dass sie mit solchen Forderungen auf Stimmenfang gehen muß?

  • Ist das irgendwie relevant, für was dieser Herr Merz ist, warum ist dies eine Nachricht?

Mehr zu: Union - Merz offen für höheren Spitzensteuersatz