Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verbraucherschutz Koalition will Lebensversicherer zügeln

„Denen wird nichts gegeben“: Ein CDU-Finanzexperte will rücksichtloses Wirtschaften von Lebensversicherern unterbinden – und die Kunden stärker an Überschüssen und Gewinnen beteiligen.
2 Kommentare
Im deutschen Bundestag will die Große Koalition ein Reformpaket für Lebensversicherer auf den Weg bringen. Quelle: dpa

Im deutschen Bundestag will die Große Koalition ein Reformpaket für Lebensversicherer auf den Weg bringen.

(Foto: dpa)

Berlin Die Bundesregierung will bei der Stabilisierung der Lebensversicherer im Zuge der Niedrigzinsen vor allem die Branche stärker an die Kandare nehmen. Es gehe um Verbraucherschutz und zugesagte langfristige Garantieleistungen für die Versichertengemeinschaft, aber nicht um eine Besserstellung der Unternehmen, stellte der Parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium, Michael Meister (CDU), am Dienstag in Berlin klar: „Denen wird nichts gegeben.“

Demnach müssen sich Versicherer darauf einstellen, dass sie Kunden stärker an Überschüssen und Risikogewinnen beteiligen müssen. Ausgelotet werde auch die Möglichkeit einer Ausschüttungssperre, so dass Aktionäre weniger Dividende erhalten. Zudem sollen das Risikomanagement der Unternehmen stärker unter die Lupe und die Eingriffsrechte der Finanzaufsicht gestärkt werden. Einschränkungen soll es auch beim Vertrieb geben. Entlastet werden sollen Versicherer bei der Ausschüttung sogenannter Bewertungsreserven. Ein kleinerer Kundenteil muss hier mit Einbußen rechnen.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "Verbraucherschutz: Koalition will Lebensversicherer zügeln"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Dem Bundesfinanzministerium muss die Dienstaufsicht entzogen und dem Verbraucherministerium unterstellt werden.

    Zusehr ist das Bundesfinanzministerium und die BaFin von Lobbyisten unterwandert.

  • Tatsächlich so richtig?
    http://www.rp-online.de/leben/ratgeber/geld/staat-hilft-lebensversicherern-auf-kosten-der-kunden-aid-1.4097394
    oder auch
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/geplantes-gesetzespaket-bundesregierung-will-lebensversicherer-unterstuetzen-1.1908126

    Protest?
    Gerne an Ihre/Ihren Abgeordnete/n direkt!
    Wie finden?
    Ganz einfach:
    http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete18/index.jsp