Verkehrsminister Dobrindt „Diesel-Fahrverbote werden vermieden“

Durch die kürzlich erzielten Vereinbarungen zeigt sich Verkehrsminister Dobrindt zuversichtlich. Fahrverbote könnten wohl verhindert werden. Ergebnisse wie die Umstiegsprämie würden aktuell noch nicht richtig erkannt.
Kommentieren

„Fahrverbote sind nach dem Dieselgipfel sogar wahrscheinlicher geworden“

BerlinBundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die beim Dieselgipfel erzielten Vereinbarungen mit der Autobranche verteidigt. Er sei „ganz zuversichtlich, dass wir mit diesen Entscheidungen Fahrverbote vermeiden“, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag am Rande eines Gesprächs mit Obleuten mehrerer Bundestagsausschüsse. So seien für alle 28 deutschen Städte mit besonders hoher Luftverschmutzung eigene Analysen und Maßnahmen zur Schadstoffreduzierung vorgesehen.

Bedeutend seien neben Software-Updates von Autos der Emissionsklassen Euro 5 und 6 auch die von den deutschen Herstellern zugesagten Umstiegsprämien für Besitzer älterer Diesel-Modelle, sagte Dobrindt. „Das wird erst in den nächsten Tagen auch richtig wahrgenommen werden, wenn die Automobilunternehmen konkret die Angebote bekanntgeben.“

Daimler-Boss: „Dafür anfallende Kosten übernehmen wir“

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Verkehrsminister Dobrindt: „Diesel-Fahrverbote werden vermieden“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%