Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verkehrspolitik Lkw-Maut-Streit endet – Daimler und Telekom zahlen 3,2 Milliarden Euro an den Bund

Der Bund und die Gesellschafter des Maut-Betreibers Toll Collect haben sich geeinigt. Verkehrsminister Scheuer kann einen großen politischen Erfolg feiern.
Update: 16.05.2018 - 20:31 Uhr
Lkw-Maut: Daimler und Telekom zahlen 3,2 Milliarden Euro an Bund Quelle: obs
Lkw-Maut

Verkehrsminister Andreas Scheuer feiert die Einigung als „historischen Durchbruch“.

(Foto: obs)

BerlinDer Bund und der Mautbetreiber Toll Collect haben ihren milliardenschweren Streit beigelegt und sich auf einen Vergleich verständigt. Wie das Handelsblatt aus Regierungskreisen erfuhr, werden die Gesellschafter der Toll Collect, Daimler und die Deutsche Telekom, rund 3,2 Milliarden Euro zahlen. Damit nimmt der Ausflug der Unternehmen in das Geschäft mit Mautdienstleistungen ein teures Ende.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Verkehrspolitik - Lkw-Maut-Streit endet – Daimler und Telekom zahlen 3,2 Milliarden Euro an den Bund