Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verringerung der Truppen um ein Drittel Presse: Bundeswehr will Heer stark verkleinern

Die Bundeswehr plant eine neue Struktur der Streitkräfte. Die Reform sieht einem Zeitungsbericht zufolge vor allem Kürzungen im Bereich des Heeres vor.

HB BERLIN. Das Heer der Bundeswehr soll um mehr als ein Drittel reduziert werden. Das berichtet die «Neue Osnabrücker Zeitung». Nach Informationen des Blattes, will die militärische Führung demnach eine Verringerung der Soldaten von jetzt 185.000 auf 120.000. Dies werde einer der zentralen Reformschritte in der so genannten Grobplanung für die neue Struktur der Streitkräfte sein, schreibt die Zeitung. Die Zahl der Divisionen würde dann von acht auf fünf sinken. Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan wolle seinen Plan noch vor Weihnachten Verteidigungsminister Peter Struck vorlegen.

Wie es in dem Bericht weiter heißt, hat das Heer in den Auslandseinsätzen bisher fast 70 Prozent der Truppe gestellt. Weitere 15 Prozent setzen sich der Zeitung zufolge aus Heeressoldaten zusammen, die der Streitkräftebasis, der Logistiktruppe der Bundeswehr, angehören. Sie solle vergrößert werden, Marine und Luftwaffe dagegen schrumpfen - auf 18.000 beziehungsweise 45.000 Soldaten.

Die geplanten Eingriffe würden die Zahl der Bataillone fast halbieren. Andere weit reichende Reformansätze seien offenbar zurzeit vom Tisch, schreibt die Zeitung.

Startseite
Serviceangebote