Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verteidigungsausgaben Weit entfernt vom Nato-Rüstungsziel

Zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für den Verteidigungsetat – das fordert die Nato von ihren Mitgliedsstaaten. Doch Union und SPD wollen die Militärausgaben bis 2021 nur leicht um 1,15 Prozent erhöhen.
18.01.2018 - 18:39 Uhr
Nach Meinung von Verteidigungsexperten sind die deutschen Militärausgaben derzeit zu niedrig. Quelle: dpa
Bundeswehr

Nach Meinung von Verteidigungsexperten sind die deutschen Militärausgaben derzeit zu niedrig.

(Foto: dpa)

Berlin Das gute Wirtschaftswachstum verhindert aktuell, dass Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Erfolge an die Nato melden kann: Aus Nato-Sicht hat sich der deutsche Verteidigungsetat im letzten Jahr in die falsche Richtung entwickelt – statt eines Anstiegs auf 1,26 Prozent des Bruttoinlandsprodukts verharrte er 2017 bei 1,13 Prozent. Weil das Wirtschaftswachstum kräftiger als geplant ausfiel, das BIP also größer ist, sind die 37 Milliarden Euro Verteidigungsausgaben im Verhältnis ein kleinerer Anteil. Und da die Wirtschaft weiter kräftig wächst, dürfte der Anteil der Militärausgaben am BIP auch bis 2021 nicht nennenswert steigen – jedenfalls dann, wenn es bei den Sondierungsbeschlüssen von Union und SPD bleibt. Auch der um 5,4 Milliarden Euro größere Etat wäre 2021 nicht mehr als 1,15 Prozent vom BIP.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Verteidigungsausgaben - Weit entfernt vom Nato-Rüstungsziel
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%