Vizepräsidenten-Sohn Biden US-Personalie droht Ukraine-Krise zu verschärfen

Ein Sohn von US-Vizepräsident Joe Biden übernimmt einen wichtigen Posten bei einem ukrainischen Gas-Konzern. In Deutschland löste der Vorgang Empörung aus. Die Linke rechnet mit einer Verschärfung der Krise.
12 Kommentare
Hunter Biden sitzt ab sofort im Direktorium des ukrainischen Ölunternehmens Burisma. Quelle: ap

Hunter Biden sitzt ab sofort im Direktorium des ukrainischen Ölunternehmens Burisma.

(Foto: ap)

BerlinDie Sprecherin für internationale Beziehungen der Linksfraktion im Bundestag, Sevim Dagdelen, hat mit scharfer Kritik auf die Berufung des Sohns von US-Vize-Präsident Joe Biden in das Direktorium des größten privaten Gasproduzenten der Ukraine reagiert. „Die Berufung von Hunter Biden ist natürlich ein Schlag ins Gesicht all derjenigen, die sich jetzt um eine Lösung am Runden Tisch bemühen. Das betrifft auch die späte Initiative des deutschen Außenministers Steinmeier für einen nationalen Dialog unter Beteiligung der Ostukraine“, sagte Dagdelen Handelsblatt Online.

„Offenbar geht es bei dem Konflikt in der Ukraine von Seiten der USA in erster Linie um eine handfeste Auseinandersetzung um Ressourcen und Kapital“, sagte die Linkspartei-Abgeordnete weiter. „In jedem Fall ist Joe Biden für weitere Vermittlungsbemühungen diskreditiert“ Dagdelen sprach  von „schwerwiegenden Interessenkonflikten“ auf Seiten der US-Regierung. „Zumindest erscheint jetzt die äußerst positive Haltung von US-Vizepräsident Joe Biden für die ukrainische Regierung, an der Faschisten beteiligt sind, in einem ganz neuen Licht“, sagte sie. „Dies wird denjenigen Kräften in der Ukraine Auftrieb geben, die sich hilfesuchend an Russland wenden.“

Der Russland-Berichterstatter der Unions-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss, Karl-Georg Wellmann (CDU), reagierte gelassen auf die Personalie. „Das ist in der Ukraine doch nichts Ungewöhnliches“, sagte Wellmann Handelsblatt Online. „Der Sohn des vorigen ukrainischen Staatspräsidenten (Viktor Janukowitsch) war schließlich im Lande auch unternehmerisch tätig.“

Hunter Biden, ein Sohn von US-Vizepräsident Joe Biden, sei für die Rechtsabteilung der privaten Firma Burisma zuständig – nach eigenen Angaben der größte unabhängige Gasversorger der Ukraine, wie das „Wall Street Journal“ berichtet. Der 44-Jährige ist nach Angaben des Unternehmens seit April als einer der Direktoren tätig. Auch ein früherer Mitbewohner des Stiefsohns von US-Außenminister John Kerry arbeitet dort als ein Direktor. Sowohl Kerry als auch Joe Biden sind als US-Regierungsmitglieder tief in die politischen Vorgänge in dem Land einbezogen.

Russland warnt vor Bürgerkrieg
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Vizepräsidenten-Sohn Biden - US-Personalie droht Ukraine-Krise zu verschärfen

12 Kommentare zu "Vizepräsidenten-Sohn Biden: US-Personalie droht Ukraine-Krise zu verschärfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.


  • Jetzt verdingen sich schon Abkömmlinge von Vertretern der sogenannten "US Demokratie" bei ukrainischen Mobsterstrukturen.

    Dagegen war ja Al Capones Reich eine lupenreine Vereinigung....

    Die frühere Mafia stellte sich in der Tat als eine ehrenwerte Vereinigung dar..

    Das Gangsterspiel Ukraine findet bald sein Ende, dann muß der US Boy mit seinen US Guards das weite suchen.

  • Nachdem Baron Rothschild Gazprom Anteile gekauft hat und sich mit Schröder getroffen hat, bin ich mir nicht so sicher das US Firmen da noch etwas ereichen.

  • Es tut mir leid, aber abartiger geht es ja wohl nicht. Der Fuchs ist noch nicht tot, und diese Geier zerreißen schon sein Fell.
    Wie geht das jetzt, jedem Fiezepresident seinen Bereicherungskrieg? Dick Cheney und Ramsfeld haben sich im Irakkrieg dumm und dämlich verdient, in dem Sie die irakischen Ölquellen an Rockefeller und Co (Exxon) verscherbelt haben. Und Familie Biden macht sich jetzt in der Ukraine mit Gas so richtig goldig. Die haben ja gar keine Hemmungen mehr. Abartiger geht es wirklich nicht mehr.
    Merkel, wenn du Fehler machst, geht es uns wie dem Irak oder Libyen oder Syrien.
    Armes Deutschland.

  • Die USA haben schliesslich versprochen Europa mit Gas zu beliefern!
    Amerikanisches Gas aus der Ukraine?

  • Genau! Den Amis folgen heißt das Denken beenden. Haben wir leider mit der Übernahme Ihres Ausbildungssystems schon begonnen. Klasse die Ausbildung in den USA! Über 50% können Englisch nicht richtig lesen und nicht richtig schreiben. Außer Kriege anzuzetteln, Ressourcen zu verschleudern und die Ärmsten auszuradieren können diese Amis nicht. Bloß kein TTIP!

  • Einfach nur widerwärtig - für diese verwöhnten Bürschen sollen wir uns mit Putin anlegen und wechselseitig bekriegen? "Die Welt ist nicht genug" stand wohl Pate. Habe mich schon lange gefragt, wer da eigentlich warum Krieg anzetteln will.
    vor Hundert Jahren war das Volk müde, sich für seine Herrscher und deren Ideen zu kloppen. Wird Zeit, daß das auch die 26 amerikanischen Oligarchen erfahren. Für Euch Heiner nicht!

  • Nach NSA und deren Methoden und in Verbindung mit vielen Infos und intensiver Kenntnis durch Berichte und auch amerikanischen Analysen, bin ich der heutigen Ansicht, dass das Polit-Amerika das schlimmste Schurken-System welt-weit ist..! Frau Merkel, passen Sie auf, dass Sie nicht die total falsche Fährte einschlagen - Deutschland gehört den Deutschen und nicht Ihrer gefährlichen Politik..!

  • wen überrascht diese meldung noch. im ukrainekonflikt geht es um rohstoffe, sonst nichts. die russen wollen sich von den amis nicht die butter vom brot nehmen lassen. das völkerrecht wird als vorwand benutzt. im irak und anderswo spielte das völkerrecht angeblich keine rolle.so langsam schwindet das vertrauen in die handlungsweise unserer politiker.

  • Naja typische US-Logik. Für die PR-Arbeit bandelt man als freiheitlich -demokratisches Feigenblatt mit den sympathischen aber naiven Maidan-Zivilgesellschaftsfreunden als geschickt instrumentalisierte ideologische Schutzschilde für die eigene, ganz unzivil imperiale Machtpolitik an, für die Machtfrage sind wie schon in Chile oder Afghanisatn von der CIA und ggfls. Söldnern unterstützte Faschisten zuständig und die Schlüsselstellen der Wirtschaft besetzt am besten die eigene Brut. Nichts Neues unter der Sonne.

    Steinmäuschen, wie lange willst Du in diesem moralisch fragwürdigen Spiel im Namen aber nicht Interesse des deutschen Volkes und auch nicht Europas noch an US-Strippen mitzappeln?

  • Zitat : US-Personalie droht Ukraine-Krise zu verschärfen

    vor allem die Donetzker Volksrepublik mit der Lugansker Volksrepublik werden agressiver gegen die Junta-Regierung vorgehen : nach Blackwater Eisatz ( bewaffnete Soeldner mit Jagtambitione auf Zivilisten ) zeigendie Yankees jetz, worum es ihnen in der Ukraine wirklich geht !

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%