Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Volker Beck legt seine politischen Ämter nieder. Er wird des Konsums von Drogen verdächtigt, insbesondere von Crystal Meth. Die Polizei fand die Substanz bei einer Kontrolle. In den sozialen Medien reagieren die Nutzer hämisch.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Also der KInderfreund Beck nimmt Drogen, Frau Roth lutscht sicherlich Atombrennstäbe, die Säufer unter ihnen sind ja allseits bekannt.

  • Wie er hinten rum wieder in die Politik und in die Medien reinkommt, soll er einfach mal den Özdemir, Friedmann & Co. fragen.

    der Rauch wird sich schon wieder legen. Auch der migrierte Saarländer ist schon lange wieder "voll" da.

    Wer da nichts böses vermutet.



  • Man was für ein Genuß. Der Ober Scheinheilige Beck, der auch Kinder ganz lieb hatte mit richtig harten Drogen erwischt, Seine Verteidigungs- Antwort: Ich war immer für eine liberale Drogenpolitik. Aber er ist bald wieder, der grüne Mensch.
    Aber trotzdem, welch ein Genuß.

  • Wer ihn (Herrn Beck) bei seinen äußerst aggressiven Talk-Auftritten im Fernsehen gesehen hat, hat sicher auch den Verdacht gehabt, daß dieser unter Aufputschmitteln stehen muß. Ohne dieses Zeugs ist er bestimmt zahm wie ein Lamm, eben devot und liebevoll (zu Männern). Na ja, früher oder später ereilt es jeden, denn keiner ist so stark, wie er scheint.

  • Ist doch klar. Ohne Studium ab in die Politik. Der Studienabbrecher konnte für Schwule und sonstige Minderheiten Politik betreiben. Selbst als Schwuler und ohne Beruf schaffte er es anscheinend vielleicht auch unter Drogeneinfluß in die Spitzenpolitik der "Grünen". Wer weiß das schon so genau.

    Tabus gab es bei ihm nicht. Auch ohne Beruf ging es voran wie auch die Vita von
    Joschka Fischer zeigt. Der ehemalige Außenminister, besaß als höhere Qualifikation nur einen Taxischein. Parteichefin Claudia Roth studierte nur zwei Semester Theaterwissenschaften, bevor man ihr etwas Besseres anbot, wie sie heute sagt. Und Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt ist, anders als oft behauptet, keine Theologin. Sie hat zwar etliche Semester Theologie studiert, aber das Studium nicht abgeschlossen.

    Politiker ohne Abschluss zu sein ist keine grüne Spezialität. Zwar stellen die Grünen im Bundestag mit 8,8 Prozent ihrer Fraktion die relativ größte Zahl an Studienabbrechern.


    Ich frage mich gegenwärtig, ob doch nicht die gegenwärtige Politik eines Trump die bessere ist.


  • Danke für die gute Zusammenfassung! Und dann dürfen diese unqualifizierten Dummschwätzer Deutschland in die Grütze wirtschaften - gewählt von ach so klugen Akademikern

  • HB :"Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck legt vor dem Hintergrund von Drogenvorwürfen seine politischen Ämter nieder. Er gibt sowohl den Posten des innen- und religionspolitischen Sprechers der Fraktion sowie den Vorsitz der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe ab."
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das ist ein "Grüner" und die aufgefallenen Typen dieser Partei tauchen nach Ableistung einer "Schamfrist" wieder auf. Özdemir, der Partei-Vorsitzende der Grünen, raucht auch schon mal "Stoff" und hatte mal Probleme mit Bonus-Meilen, die ihn zum Rücktritt zwangen und er ist nun wieder Partei-Vorsitzender.

  • Özdemirs Rücktrittsgrund war doch Steuerhinterziehung. Seine Entschuldigung war, dass ihm das als schwäbischer Jung nicht klar war, dass man Steuern zahlen muss. Später hätte er das aber kapiert (allerdings seine politischen Überzeugungen hat er nicht angepasst, die sind noch auf dem alten Stand....)

  • Darum wird doch immer wenn es darum geht, dass ein Unionspolitiker vielleicht was aufgefressen hat, die Roth zum empören rausgeholt. Beim Özedmir würde das doch doof aussehen...




  • Was soll die Aufregung


    ????????????????????????????????????????????????????


    ich nehme das Z E U G S schon seit Jahren

    ..................................................................................................................................


    bis jetzt hat es keiner bemerkt




    ____________________________________________________________


    N I E M A N D und ich bin völlig GESUND







    .