Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wahl CDU kann auch Großstädte: Frank Nopper wird Stuttgarts Oberbürgermeister

Der 59-jährige Jurist löst Fritz Kuhn an der Spitze der baden-württembergischem Landeshauptstadt ab. Auf eine Mehrheit im Gemeinderat kann sich Frank Nopper nicht stützen.
30.11.2020 - 17:21 Uhr Kommentieren
Der neue Chef im Stuttgarter Rathaus ist einer der wenigen CDU-Oberbürgermeister in Deutschland. Quelle: dpa
Frank Nopper

Der neue Chef im Stuttgarter Rathaus ist einer der wenigen CDU-Oberbürgermeister in Deutschland.

(Foto: dpa)

Stuttgart Die CDU hat ihre frühere Hochburg Stuttgart wieder zurückerobert und stellt in der baden-württembergischen Landeshauptstadt den Oberbürgermeister: Frank Nopper erreichte bei der Wahl zum Stadtoberhaupt am Sonntag mehr als 42 Prozent der Stimmen vor dem parteilosen Marian Schreier (37 Prozent) und dem Kandidaten eines lokalen Linksbündnisses, Hannes Rockenbauch.

CDU-Politiker auf den Chefposten in den Rathäusern großer Städte bleiben in Deutschland aber dennoch die Ausnahme. In der Größenordnung gibt es nur noch in Essen und seit Anfang des Monats auch wieder in Düsseldorf CDU-Chefs im Rathaus.

Dass der Wahlausgang in Stuttgart ein Signal auch für die kommende Landtagswahl im nächsten Frühjahr ist, scheint nach dem erneuten Antreten des Grünen-Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann eher unwahrscheinlich. Denn einfach war auch der Weg von Frank Nopper nicht an die Spitze der Landeshauptstadt. Der 59-Jährige ist derzeit noch Oberbürgermeister in dem Ort Backnang und brauchte einen zweiten Wahlgang.

Nopper profitierte davon, dass sich das linksliberale Lager nicht auf einen Gegenkandidaten für den zweiten Durchgang einigen konnte. Die Grünen, die mit Fritz Kuhn in den vergangenen acht Jahren den Oberbürgermeister gestellt hatten, waren in der Stichwahl nicht mehr vertreten.

Deren Kandidatin Veronika Kienzle hatte zwar im ersten Wahlgang die zweitmeisten Stimmen erhalten, aber dennoch deutlich gegen Nopper verloren. Die Gespräche mit den anderen beiden Bewerbern des Mitte-links-Lagers scheiterten. Die Vertreterin der Öko-Partei zog daraufhin ihre Kandidatur zurück. So war der Weg für Nopper frei.

Fantasie und Geduld sind gefragt

Der Jurist wird seine Erfahrung und Fähigkeit zum Ausgleich aus 20 Jahren als Kommunalpolitiker in der Großen Kreisstadt Backnang nun in Stuttgart brauchen, wo er aufgewachsen ist. Denn frei schalten und walten wird Nopper nicht können. Die Schwaben-Metropole hat eine starke grüne Wählerschaft. Im Gemeinderat stellen die Grünen die größte Fraktion, der Regierungspräsident gehört der Partei an, und alle vier Direktmandate für den Landtag gingen in der Stadt an die Grünen.

In Backnang gab es mit Nopper ein kleines Wirtschaftswunder: In seiner Amtszeit stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs von 12.000 auf 15.000. Er hat sogar Wirtschaftsgespräche organisiert, zu denen Bundesbank-Chef Jens Weidemann in die Provinz kam. Ein Hallenbad konnte er durchsetzen, den Kampf ums Krankenhaus verlor er. Aber Nopper nutzte die Niederlage und ließ das Gelände intelligent bebauen.

Fantasie und Geduld wird er in Stuttgart mit all seinen notorisch nörgelnden Bürgern auch brauchen. Stuttgarts außerhalb des Landes bekanntester Oberbürgermeister Manfred Rommel suchte sein Heil gerne im Humor: „Schwaben sagen immer, dass sie kein Geld haben, sind aber sind zu Tode beleidigt, wenn man es ihnen glaubt.“

Mehr: OB-Stichwahlen in NRW – „Kampf um Mitte zwischen CDU und Grünen“

Startseite
Mehr zu: Wahl - CDU kann auch Großstädte: Frank Nopper wird Stuttgarts Oberbürgermeister
0 Kommentare zu "Wahl: CDU kann auch Großstädte: Frank Nopper wird Stuttgarts Oberbürgermeister"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%