Wahlkampf 2013 Merkel läutet CDU-Wahlkampf ein

Kanzlerin Merkel läutet heute den Wahlkampf ihrer Partei ein. In Wilhemshaven will sie die CDU-Vorschläge für Wirtschaft und Arbeitnehmer vorstellen – und ihre Gegner als „Verhinderungskoalition“ bezeichnen.
28 Kommentare
Kanzlerin Merkel in Niedersachsen. Quelle: Reuters

Kanzlerin Merkel in Niedersachsen.

(Foto: Reuters)

WilhelmshavenDie Bundestagswahl wirft ihre Schatten voraus auf Niedersachsen: Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel will Samstag-Mittag eine Erklärung des dort tagenden CDU-Bundesvorstands vorstellen, mit der die Partei bessere Bedingungen für Wirtschaft und Arbeitnehmer verspricht.

Im Anschluss an die Klausur eröffnet sie dann am Nachmittag in Braunschweig mit dem Ministerpräsidenten der schwarz-gelben Landesregierung, David McAllister, den Wahlkampf-Endspurt der CDU in Niedersachsen. Die Landtagswahl am 20. Januar gilt als Test für die schwarz-gelbe Bundesregierung.

Die Christdemokraten wollen vor allem die „Wilhelmshavener Erklärung“ verabschieden. In dem Entwurf, der dapd am Freitag vorlag, werfen die Christdemokraten SPD und Grünen vor, eine „Verhinderungskoalition“ bilden und die Steuern erhöhen zu wollen. Von den rot-grünen Steuererhöhungsplänen sei insbesondere der Mittelstand betroffen.

Damit werde eine gute wirtschaftliche Entwicklung aufs Spiel gesetzt, Arbeitsplätze würden vernichtet. Höhere Steuern auf Erbschaften und Vermögen nähmen den Unternehmen zudem die Möglichkeit, in Innovationen, neue Arbeitsplätze oder die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück haben am Freitag den Endspurt im niedersächsischen Landtagswahlkampf begonnen. Zur Unterstützung von Ministerpräsident David McAllister (CDU) beziehungsweise seines SPD-Herausforderers Stephan Weil eilte das Spitzenpersonal für die Bundestagswahl im September nach Norddeutschland. Die CDU-Führung traf sich zu einer Vorstandsklausur in Wilhelmshaven. Die Sozialdemokraten beschworen vor 1.500 Anhängern in der Emder Nordseehalle den Machtwechsel.

Die CDU-Vorsitzende Merkel setzt ganz auf die FDP - sowohl in Niedersachsen als auch im Bund. Sie sei „sehr optimistisch und sehr positiv gestimmt, dass wir das schaffen“, sagte sie am Abend zum Auftakt der Klausur. „Natürlich kämpft jede Partei erst einmal für einen starken Anteil der eigenen Partei“, sagte Merkel. Gleichzeitig sage die CDU im Land wie im Bund, „dass die Arbeit erfolgreich war und dass man sie fortsetzen will.“

Zuvor war Merkel einer Einladung der CDU Wilhelmshaven gefolgt und hatte in der Stadthalle der Jadestadt zusammen mit McAllister den Endspurt des niedersächsischen Wahlkampfes eingeläutet. Merkel sagte, die Bundespartei kämpfe ganz intensiv dafür, dass die erfolgreiche Arbeit der CDU Niedersachsen fortgesetzt werden könne.

Der Auftritt ihres Herausforderers Steinbrück in Emden geriet derweil ungewohnt zurückhaltend. „Eventuell mache ich Bemerkungen, die ich anschließend wieder einfangen muss“, entschuldigte er sich schon zu Beginn seiner Rede unter dem Eindruck der von ihm losgetretenen Debatte über die Höhe des Kanzlergehalts. Nur einmal kam seine bekannt nassforsche Art durch, als er die Parteianhänger zur Teilnahme an der Wahl aufforderte. „Wer so schlau ist, nicht zur Wahl zu gehen, wird anschließend wahrscheinlich von Leuten regiert, die dümmer sind als er selbst“, sagte er.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Machtwechsel in Niedersachsen wahrscheinlich
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

28 Kommentare zu "Wahlkampf 2013: Merkel läutet CDU-Wahlkampf ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Monsieur Depardieu sollte auch den 25 Millionen noch echte und zunehmend steigende Steuern zahlenden Deutschen zu Denken geben, die den Rest der Schmarotzer (am unverschaemtesten sind die Beamten) durchfuettern...

  • So viel ich weiß, treten die Freien Wähler in Niedersachsen an zusammen mit der Wahlaternative 2013

  • Woher haben Sie diese Zitate?


  • @Deutschland Erwache

    Sie unterschlugen die ihnen nahestehende Kampfhundgemeinde .

    Wir putzen hier nur die Sonne, comprende...?

    ( Die mit Rayban/Sozia am Strand Entlangtuckernden )

    Pass gut auf deinen unschuldigen dog auf.... das " Vieh kann ja nichts für diese Republik bzw deren Besitzer".

  • @ Deutschland-erwache

    Fasst man die Ergebnisse des realitätsnahen Publikums zusammen haben wir in Deutschland:
    - 12 Mio. Arbeitslose, 8 Mio. Hartzer, 25 Mio. Arme, die Inflationsrate liegt bei 11 % mit steigender Tendenz (das deutsche Privatvermögen soll ja zum Schuldenabbau enteignet werden),
    - 1 % der Bevölkerung besitzt 98 % des Volksvermögens. Die Wirtschaft erlebt einen Einbruch wie zuletzt in den 1920iger Jahren. Politiker aller Parteien sind korrupt, Verbrecher die gejagt werden müssen !

    Besser hätte ich es auch nicht zusammenfassen können !

  • Aha, hochinteressanter Beitrag, der von bedeutenden Bildungsanstrengungen Ihrerseits zeugt und allem bisher Gelesenem in diesem Kommentarbereich haushoch überlegen ist. Meinen ganz besonderen Glückwunsch zu diesem fabelhaft fundiertem und mit ganz spezieller Sachkenntnis
    ausgestattetem Fachaufsatz zur Demoskopie der HB-Community, für den sich dieselbe herzlich bei Ihnen bedankt.
    Ich gehe jetzt in meinen Wald und schauen den Bäumen beim Wachsen zu. Da steht mein Kapital, das sich wenn auch langsam stetig vermehrt.
    Vielleicht treffe ich auch den Hirsch, so einen wie Sie.
    LOL

  • Das Wochenende ist gerettet. Das deutsche Pöbelpack hat vom HB Stichworte vorgesetzt bekommen und kann sich wieder austoben. Fasst man die Ergebnisse des bildungsfernen Pöbelpublikums zusammen haben wir in Deutschland 12 Mio. Arbeitslose, 8 Mio Hartzer, 25 Mio Arme, die Inflationsrate liegt bei 11 % mit steigender Tendez (das deutsche Privatvermögen soll ja zum Schuldenabbau enteignet werden),
    1 % der Bevölkerung besitzt 98 % des Volksvermögens. Die Wirtschaft erlebt einen Einruch wie zuletzt in den 1920iger Jahren. Politiker aller Parteien sind korrupt, Verbrecher die gejagt werden müssen (Ausnahme natürlich die "Freien Wähler", die "Bibeltreuen", die "Tierschutzpartei", die "Walker für Deutschland" die "Freunde der Schwulen und Lesben", die "Schwarzfahrer", die "Lebenslang Hartzer" und speziell für die HB-Foristen die "internationale Prolls".
    Wir sind das Volk, wir stürzen das Establishment, das Proletariat übernimmt den Staat. Bis es soweit ist geilen wir uns gegenseitig auf pöbeln was das bischen Hirn hergibt und kotzen unseren ganzen Schwachsinn aus.
    Und nach der Bundestagswahl, wenn doch wieder FDJ-Tussi Kanzlerin ist werden wir Wahlbetrug rufen, die Wähler als dumpfe Trottel beschimpfen und - wie bisher auch - jeden Morgen unterwürfig den Vorgesetzten grüssen (sofern wir nicht zu den 12 Mio Arbeitslosen und 8 Mio Hartzern zählen.
    Wir werden weiter buckeln, schließlich wollen wir was ab haben, von dem was "die da oben" für uns übrig lassen.

  • Mischen eigentlich die Freien Wähler in diesem Wahlkampf in Niedersachsen mit? Wenn ja, dann wünsche ich Ihnen auf diesem Wege viele Stimmen.
    Eine kleine Wahlschlappe könnte den Regierungsparteien nicht schaden! So ein kleiner Schock könnte etwas sehr Anregendes haben. Man würde dadurch eine Steigerung der Qualität in Regierungssachen feststellen können.

  • @Karin

    Um 10.28 Uhr wollten Sie "vor allem mit Fakten aufwarten".
    Wo bleiben die denn nun ?? ;-)

  • Verehrte Karin,
    vielen herzlichen Dank, dass Sie uns im Lichte und der strahlenden Sonne Ihres überlegenen Intellekts wandeln lassen.
    Wir verneigen uns demütig und bitten für unseren Schwachsinn untertänigst um Vergebung.
    Bitte, bitte, entziehen Sie uns nicht Ihre Gunst und lassen uns weiterhin im milden Licht Ihrer Erkenntnisse wandeln.
    Verbindlichsten Dank.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%