Wahlumfrage Union legt zu, Piraten und FDP draußen

Die CDU/CSU würde bei der Bundestagswahl laut einer Umfrage 38 Prozent der Stimmen einheimsen. Schwarz-Gelb könnte aber nicht weiterregieren: Die FDP bliebe unter 5 Prozent. Auch die Piraten können sich nicht berappeln.
25 Kommentare
Aufwärts: Die CDU/CSU legt in der Wählergunst um einen Prozentpunkt zu. Quelle: dapd

Aufwärts: Die CDU/CSU legt in der Wählergunst um einen Prozentpunkt zu.

(Foto: dapd)

BerlinDie Union ist in der Wählergunst weiter im Aufwind. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, kämen CDU/CSU auf 38 Prozent. Das ist laut INSA-Meinungstrend für die „Bild“-Zeitung ein Anstieg um einen Prozentpunkt zur Vorwoche. Allerdings hätte Schwarz-Gelb keine Mehrheit: Die FDP verharrt weiter bei vier Prozent und wäre nicht mehr im Bundestag vertreten.

Auch die SPD bleibt stabil und würde 30 Prozent der Wählerstimmen erreichen. Die Grünen können dagegen um einen Punkt zulegen und kommen auf 14 Prozent der Wählerstimmen. Die Piraten verlieren gegenüber der Vorwoche einen Punkt und liegen nur noch bei drei Prozent. Auch die Linkspartei verliert einen Punkt und kommt nun auf sechs Prozent.

Das Meinungsforschungsinstitut INSA befragte vom 2. bis 5. November exakt 2.003 Bürger.

  • dapd
Startseite

25 Kommentare zu "Wahlumfrage: Union legt zu, Piraten und FDP draußen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Ockham

    Falsche Aussage. Deutschland hat mit dem Grundgesetz eine Geschäftsordnung, aber keine Verfassung - was völkerrechtlich einen dimensioaneln Unterschied macht.

    Dies wurde übrigens bei der Verkündigung des Grundgesetztes von Carlo Schmid in klarer Weise in Vordergrund gestellt.

    Völkerrechtlich ist Deutschland bis heute besetzt, nicht souverän. Wir sind nur (fremd-)verwaltet - bis zur Wahl einer VERFASSUNG.

    Originalrede Carlo Schmid, SPD:

    http://www.youtube.com/watch?v=A_xTXxKtqzI&feature=related


    Nur weil es heutzutage VERGESSEN ist, ist es trotzdem völkerrechtlich relevant.

  • ...was soll daran interessant sein? Diese ganzen Funktionäre dieser "Parteien" führen uns in die EUdSSR.

    https://www.youtube.com/watch?v=QUqppJRDVgk

  • Das wird vielleicht die letzte Wahl sein.

    http://www.youtube.com/watch?v=eKS5jNM-YhA

    Die CDU-CSU-SPD-FDP jünger lechzen nach ihrer Versklavung.

    Wie dumm muss man eigentlich sein, um nicht zu begreifen in welche finstere Zukunft uns die "etablierten Parteien" führen.

    Für diejenigen, die nicht dumm sondern nur nicht ausreichend informiert sind:

    Revolution - Befreiung zum Recht - Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider

    https://www.youtube.com/watch?v=HIw26h4xGDY

  • Was manche "Wutbürger" betrifft, stimme ich zu und Ihre Übertreibungen lasse ich als solche stehen.

    Aber ist Ihnen nicht aufgefallen, dass der ESM auch ein gezielter Angriff auf die Gewaltenteilung war. Rechtfertigt die vermeindliche Terrorgefahr Lauschangriff und Vorratsdatensicherung? War es nötig, zuzulassen, dass die Bundeswehr auch für Einsätze im Inneren (als gegen deutsche Bürger) einsetzbar ist?...
    Die Veränderungen sind vielfätig und subtil, aber umso konsequenter und werden nicht revidiert, auch wenn die auslösende Krise längst vorbei ist. Wieso hinterfragt in den "freien" Mainstreammedien niemand, warum auf die Schuldenkrise immer mit noch mehr EU-Bürokratismus reagiert wird? Wenn das alles für sie ok ist, bitteschön.
    Ich halte es mit Goethe: "Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen."

  • Demokratische Grundrechte, Würde und Freiheit leben wir in Deutschland. Oder haben Sie das Gefühl, dass die Äußerung Ihrer Meinung, ihre Wahlfreiheit oder ihre Würde beschnitten wird?

    Gerade damit, dass wir eine Demokratie sind, in der das Volk der Souverän ist, haben manche Nichtwähler ihre Probleme. Die verziehen sich in die Schmollecke, wenn ihre Meinung minoritär ist und nicht von der Mehrheit geteilt wird.
    Was soll die Gesellschaft mit solchen Menschen anfangen? Welchen Erfolg haben Menschen, die jede Fähigkeit zum Kompromiss verweigern? Wenn ein Baum gefällt wird oder ein Juchtenkäfer getötet oder ein Windrad aufgestellt wird, wird reflexartig der Wutbürger nach außen gekehrt. Inzwischen findet sich für den Erhalt jeder Garage, die abgerissen werden soll, ein Bürgerinitiative, die kompromisslos ihr Anliegen zum Sein oder Nichtsein der Demokratie erklärt.

    So etwas nervt einfach nur und genervte Bürger verweigern sich auch sinnvollen Argumenten.

  • @Wahlbeobachter
    Die Grünen, die Linke und Piraten: Diesen Parteien hätten nach Ihrer Argumentation auch nie eine Chance gehabt.
    Die Zahl der Nichtwähler und Politikverdrossenen steigt ständig - obwohl "Mutti" angeblich einen so super Job macht.
    Schauen Sie weiter mal die Unterstützerliste auf WA2013.de an: Sie finden tatsächlich allerhand, aber gewiss keine Leute, die auf schwierige Fragen eine einfach Lösung parat haben wollen.
    Lassen wir mal also die Wahl kommen.

    Am meisten stört mich aber an Ihrem Beitrag, dass Sie sich nur auf ein paar statistische ökonomische Kennzahlen stützen.
    Es geht z.B. den FW vor allem auch um unsere demokratischen Grundrechte wie Volkssouveränität, Freiheit und Würde (auch der Schwachen, auch der Älteren); sie sehe ich als NOCH gefährdeter an als unserern Wohlstand, und zwar nicht nur in Deutschland.

  • Zitat: "Als erstes würde mich doch endlich mal interessieren, wen die Wahlforscher immer befragen."

    Um eine repräsentative Umfrage zu machen, muss jeder Wahlberechtigte die gleiche Chance haben, befragt zu werden. Es darf sich niemand nach vorne drängen können, um in die Auswahl zu kommen.

    Googlen Sie mal unter RRD-Verfahren, Random-Route-Verfahren und Schwedenschlüssel. Da steht etwas über die Auswahl einer Stichprobe.

  • statesman
    Sie haben noch vergessen, eine Energiewende, die voll von den Bürgern bezahlt wird, damit die Unternehmer, die so einen Windpark z. B. betreiben, tolle Gehälter einstecken können
    Sie haben noch vergessen, dass die Staatserziehung für unsre Kinder geplant ist
    und Sie haben noch vergessen, dass die DDR 2.0 ganz knapp vor der Tür steht schön nach dem Motto von Erich "den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf"

  • Wahlbeobachter
    schön, dass es solche obrigkeitshörigen Menschen gibt wie Sie
    Sie würden wahrscheinlich auch einen 2. Adolf wählen, wenn der ihnen das Heil verspricht
    oder einen Onkel Erich.
    Hatten wir doch alles schon mal

  • Als erstes würde mich doch endlich mal interessieren, wen die Wahlforscher immer befragen. Was sind das für Leute? Ist das die Omi im Altenheim, ist das jemand, der jeden Tag hart arbeiten geht, aber davon nicht leben kann, oder wer ist es

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%