Weniger Muslime als gedacht Deutsche verschätzen sich in Studie deutlich

70 Prozent der Deutschen schätzen die Zahl der etwa vier Millionen im Land lebenden Muslime deutlich zu hoch ein. Ein Drittel der Befragten glaubt gar, es seien „mehr als zehn Millionen“.
7 Kommentare
Die meisten Deutschen schätzen die Zahl der Muslime im Land als deutlich zu hoch ein. Quelle: dpa

Die meisten Deutschen schätzen die Zahl der Muslime im Land als deutlich zu hoch ein.

(Foto: dpa)

BerlinDie meisten Menschen in Deutschland überschätzen die Zahl der hier lebenden Muslime deutlich. Ein Drittel geht sogar von einer mehr als doppelt so hohen Zahl aus, wie eine am Donnerstag vorgestellte Untersuchung des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) ergab.

Die Zahl der hierzulande lebenden Muslime liegt aktuell zwischen 3,8 und 4,3 Millionen. Rund 70 Prozent der Menschen in Deutschland schätzen sie zu hoch ein. Knapp ein Drittel der 5659 Befragten meinte sogar, in Deutschland lebten mehr als zehn Millionen Muslime.

Deutschland

Anzahl der Ausländer in Deutschland nach Herkunftsland

Stand: 31. Dezember 2012


Die Direktorin des Forschungsbereichs Migration beim Sachverständigenrat, Cornelia Schu, erklärte: „Das deutliche Informationsdefizit, das in den Schätzungen zutage tritt, deutet darauf hin, dass es auch an Wissen um die Vielfalt der hier lebenden Muslime mangelt.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

7 Kommentare zu "Weniger Muslime als gedacht: Deutsche verschätzen sich in Studie deutlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • SVR – Befürwortung von Masseneinwanderung im Dienste von Großkapital und - industrie

    Was sich hinter dem ominösen Sachverständigenrat verbirgt und welche Agenda er verfolgt, wird unter anderem hier beschrieben:

    http://korrektheiten.com/2011/04/25/migrationsland-2011-stiftungen-sachverstaendigenrat/

  • Wieviele Muslime würden in Deutschland leben, wenn Deutschland einige wirkliche Demokratie wäre und die autochthone Bevölkerung darüber entscheiden dürften?

  • Absolut ungenügende Aussagen in dem Artikel. Zuerst wird von Muslimen geschrieben. Dann eine Grafik über Ausländer. Keine Differenzierung nach Ausländern mit/ohne deutsche Staatsangehörigkeit, Immigrationshintergrund, von wann bis wann die Studie aufgenommen wurde, uvm. So geht Forschung nicht.

  • Wie übel müssen diese Leute auffallen, daß ihre Zahl derart hoch geschätzt wird.

  • Das ist kein Wunder, dass die Bürger sich täuschen.
    Wenn 4 Mio sich benehmen wie 10 Mio und sich mehr und mehr nicht wie Zuwanderer, sondern wie Eroberer aufführen

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Vor allem aber leiden offenbar die Menschen unter dem Bewußtsein an die Anwesenheit vieler Muslime als wären es doppelt so viele.

    Also handelt es sich nicht um ein Informationsdefizit, wie die Forschungsbereichsleiterin meint.
    Vielmehr läßt die Informationsflut über diese Menschen die Angst offenbar dramatisch ansteigen.

    Das bedeutet nichts Gutes für die Ruhe im Lande.
    Leider hat man es nicht anders gewollt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%