Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

What's right? Migrationspolitik – die Besserwisser des Guten

Deutschland geht in der Migrationspolitik einen Sonderweg der offenen Tore. Mit steigender moralischer Arroganz wird auf europäische Nachbarn herabgeblickt. Das Bild des Oberlehrers ist wieder da.
364 Kommentare
Der Journalist war Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“, des Politikmagazins „Cicero“ und des „Focus“. Er bezeichnet sich selbst als wertkonservativ.
Wolfram Weimer

Der Journalist war Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“, des Politikmagazins „Cicero“ und des „Focus“. Er bezeichnet sich selbst als wertkonservativ.

Ungarn sind Rassisten, Tschechen sind Nationalisten, Polen sind christliche Fundamentalisten, Slowaken sind Spießer, Dänen sind Rechtspopulisten, Franzosen sind Angsthasen vor Le Pen, Briten sind Egoisten – wenn man deutsche Politiker und Medien dieser Tage verfolgt, dann werden neuerdings üble Klischees über unsere europäischen Nachbarn verbreitet wie in den dunkelsten Tagen des Nationalismus vor 100 Jahren. Es macht sich im Rausch der deutschen Willkommenskultur ein Zug arroganter Selbstgefälligkeit breit, die alle anderen, die skeptisch, vorsichtig oder besorgt sind, einfach herabwürdigt. Besonders Ungarn und Briten bekommen den neuen deutschen Tugendstolz in Form von Häme zu spüren.
Europa war über die deutsche Tore-Auf-Haltung zur Völkerwanderung erst berührt, dann verblüfft, schließlich verärgert und jetzt entsetzt. In Brüssel verfestigt sich diese Einschätzung: Deutschland sei isoliert mit seiner Haltung, wolle aber allen anderen den Willen aufzwingen. Das weckt unangenehme Erinnerungen an deutsche Besserwisserei – nur dass sie diesmal im Gewand der moralischen Belehrung daherkommt.

Es zieht eine erschreckende Selbstverständlichkeit im Herabwürdigen von ganzen Völkern ein, als seien die Ungarn kein großartiges Kulturvolk, sondern eine tumbe Bande von Ausländerhassern, als hätten Briten nicht längst eine globalisierungsoffene Multi-Kulti-Gesellschaft, sondern würden nur den Kanaltunnel zubetonieren, als habe Polen nicht gerade gewaltige Umwälzungen beeindruckend gemeistert, sondern verharre als ein Volk von konservativen Starrköpfen.
Dass immer mehr deutsche Politiker ausgerechnet mit der Retter-Kerze der Völkerhelfer durchs Land stolzieren und just dabei die eigenen Nachbarvölker verunglimpfen, ist eine bittere Ironie des gegenwärtigen Tugendwahns.

Wenn die Berliner Politik jetzt auch noch offen mit Erpressung droht, man werde EU-Gelder kürzen, wenn nicht sofort überall die Tore aufgemacht würden, dann ist das der Tiefpunkt einer Haltung, die das vermeintlich Gute will, aber das Böse hervorbringt. Man könnte auch gleich verkünden: Wir befehlen, ihr gehorcht, aber sofort.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Deutschland im Gewand des Besserwisser-Gutmenschen
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: What's right? - Migrationspolitik – die Besserwisser des Guten

364 Kommentare zu "What's right?: Migrationspolitik – die Besserwisser des Guten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Nur die Bürgerinnen und Bürger können die oben beschriebene und zu Recht kritisierte Regierung Merkel stoppen.
    Aus der politischen Kaste erhoffe ich da wenig. D.h. alle Menschen, die diese aktuelle Politik nicht gut heißen, sind aufgefordert, dies auch kundzutun, sei es in den sozialen Netzwerken und Meinungsplattformen (z.B. aktuelle Petition zu Frau Merkel auf change.org), sei es in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis oder auch dadurch, daß sie an Demonstrationen teilnehmen. Untätigkeit oder auf die nächsten Wahlen zu warten, wäre die schlechteste Option.

  • WENN EUROPA GELD WILL...

    dann hört man auf die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    ABER WENN DIE DEUTSCHE BUNDESKANZLERIN
    ANGELA MERKEL DIE " EU " ZU EINHEITLICHES HANDELS IN DER FLÜCHTLINGSANGELEGENHEIT BITTET ...

    DANN HÖRT MAN NICHT UND BOCKT DAGEGEN ???

    WAS IST EINE SOLCHE " EU " WERT ??? - NICHTS !!!

    Und der Österreichischer Bundeskanzler hat auch recht wenn sagt dass wer in der EU nicht bei der Flüchtlinge Aufgab mitwirkt in der EU dann sollen Gelder gestrichen werden.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • ER ist wieder da!

  • Wo sollen die Millionnen im Winter leben? Mitte Okt. wird vermutlich Zwangsvermietung verordnet. Zunächst gew. Immo und dann natürlich Gästezimmer, was schon letztes Jahr ein Thema der Linken war.

  • "Totalitarismus des Guten.." hier sind sind Sie schon einen deutlichen Schritt weitergegangen als Kissler, der die merkelsche Triebfeder so charakterisierte "....wenn Moral und Tugend die einzigen Ressourcen sind, aus denen die Begründungen für das politische Handeln kommen...."
    Ich gehe noch einen Schritt weiter: Die Monstranz von Moral und Tugend ist nichts als eine Tarnkappe, Opium fürs Volk, um die Niederträchtigkeit und das zerstörerische Wirken gegen Deutschland im fremden, transatlantischen Auftrag unter einem Lügenmäntelchen zu verbergen. Für so dumm dürfen uns die Eliten, die diesen Migrationswahn inzwischen wie einen umgekehrten Kreuzzug unter dem Halbmond gegen die eigene Bevölkerung und mittlerweile auch gegen den Rest Euroas treiben, nicht halten. Die Auslöser waren diejenigen, welche aus den fadenscheinigsten Gründen Libyen atomisierten, Zentralafrika destabilisierten, Angriffskriege in Afghanistan gegen den Irak, Syrien und die Republik Jugoslawien führten, wobei bei Letzterem und in Libyen die Europäer munter und tumb mitgemischt haben. Aber, hinter all dem steht immer eine einzige wirkliche Triebfeder, und die hat auch einen Namen: USA und sein weltweites Nationalitätenvernichtungsprogramm durch chaotisierte Menschenmassendurchmischung mit dem Ziel, den weltweiten Einheitshandlanger ohne Identität, Herkunft, Geschichte und Kultur zu erzeugen. Den gewünschten IQ-90-Deppen, dumm genug, um zu gehorchen und grenzintelligent genug um zu arbeiten, als Lohnsklave für die superreichen 1 Prozent der USA, die Wall Street, die Neocons und die Warmonger.
    Die aktuelle Migrationswaffe ist nichts als ein weiterer Krieg zu den 100+ der USA in 2 Jahrhunderten gegen den Rest der Welt insbesondere aber Deutschland (Quelle: George Friedman, Stratfor). Und Frau Merkel samt ihrer Entourage und Nomenklatura und ihrem moralinsauren Geschwafel sind die preiswerte Moral- und Tugend-Munition dieses Stellvertreterkrieges.

  • ... wenn das dann nicht mehr ihr Land ist, dann soll das Merkel eben verschwinden, ggf. nach Paraguay. Wir kannten sie jedenfalls noch aus der Zeit als sie sich am Begrüßungsgeld dankbar zeigte. Dass das aber so nicht weiter gehen kann, sollte auch dieser naiv erhrgeizig-rechthaberischen Gestalt einleuchten. Die Griechenrettung hat sie jedenfalls schon vergeigt (90 Mrd. € verschenkt an GR Oligarchen und US.Banken, - alternativlos eben). Um das Land zu retten muss daher einer den Stauffenberg machen und das Merkel stürzen - Herr Seehofer, Herr Scheurer, Herr Dobrint, jezt gilt es Mut zu zeigen, nur das Maul aufreissen reicht jetzt nicht mehr!

  • Es muss aber erst noch schlimmer kommen, bevor es besser wird, Frau Buschmann.

  • @ T. Doering
    Der Pott kocht, auch wenn`s nicht so ausschaut. Lange wird sich dieses Kaspel`e Theater nicht mehr halten können. Es hat sich inzwischen bei Personal der BRD GmbH einiges angestaut, was darauf wartet sich entladen zu dürfe. Hoffnung macht da ein kämpferischer junger AFD Mann aus Thüringen. Sachlich und auf den Punkt gebracht diese Rede
    https://www.youtube.com/watch?v=Z4A51TqBtAk
    Wahrscheinlich wird es jedoch es aber keine National mehr hier geben, das steht im GG Artikel 23 bereits jetzt und Politiker wissen auch alle, nur das dumme dt. Volk ist lieber mit Fu0ball beschäftigt

  • aber wer wird 1. dummschwaetzer der nation im propagandaministerium ?

    pofalla ist doch schon weg

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%