Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Winfried Kretschmann im Interview „Wir werden eine Wirtschaftspartei 4.0“

Deutschland ist für ITler nicht sexy genug und das Freihandelsbkommen TTIP eine große Chance: Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann spricht im Interview darüber, wie grüne Politk und Wirtschaft zusammenpassen.
„Wir können uns hier übers Chlorhühnchen aufamseln – die Amis amseln sich dann über unsere Antibiotika-Hühnchen auf“, sagt Baden-Württembergs Ministerpräsident zum Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TIPP. Quelle: Dominik Butzmann für Handelsblatt
Winfried Kretschmann

„Wir können uns hier übers Chlorhühnchen aufamseln – die Amis amseln sich dann über unsere Antibiotika-Hühnchen auf“, sagt Baden-Württembergs Ministerpräsident zum Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TIPP.

(Foto: Dominik Butzmann für Handelsblatt)

Suttgart Der Ministerpräsident empfängt zum Interview in seinem Not-Büro: Weil der Landtag in Stuttgart umgebaut wird, residiert das Parlament im Kunstgebäude um die Ecke. Das Gemach des Regierungschefs dort ist nur etwa 12 Quadratmeter groß – die Sitzgruppe passt kaum neben den kleinen Schreibtisch. Repräsentativ sieht anders aus.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Winfried Kretschmann im Interview - „Wir werden eine Wirtschaftspartei 4.0“