„Wir werden nicht klein beigeben“ Maas will im Handelsstreit Stärke beweisen

Am Mittwoch trifft EU-Kommissionspräsident Juncker zu Handelsgesprächen in Washington ein. Außenminister Maas gibt einer harte Linie vor.
Kommentieren

Verhandlungen im Handelsstreit – Was kann die EU bei Trump noch erreichen?

BerlinBundesaußenminister Heiko Maas hat US-Präsident Donald Trump bei den anstehenden Gesprächen über den Handelskonflikt mit der EU eine harte europäische Haltung angedroht. „Ich hoffe, dass es gelingt, das Ganze im Konsens aufzulösen“, sagte Maas am Dienstag dem ARD-Morgenmagazin.

„Aber wir werden nicht uns bedrohen lassen und einfach so klein begeben.“ Wenn Europa das nämlich tun würde, fürchte er, dass dies auch für die Zukunft Folgen haben würde.Es sei wichtig, dass Europa insgesamt, insbesondere aber Deutschland und Frankreich eine gemeinsame Linie vertreten, sagte Maas. „Ansonsten wird es auch nicht gelingen, sich zu behaupten.“

Keiner könne ein Interesse an neuen und höheren Zöllen haben, wie sie die USA beispielsweise aktuell für den Autobereich angedroht haben. „Am Schluss werden alle Seiten verlieren, auch die amerikanische Seite.“ Von daher hoffe er, dass es auf Seiten der USA ein Einsehen gebe.

Maas reist dieser Tage nach Japan und Südkorea, Länder, die ebenfalls von den US-Zollschritten bedroht und betroffen sind. Am Mittwoch trifft EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Washington zu Gesprächen mit der US-Regierung zusammen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "„Wir werden nicht klein beigeben“: Maas will im Handelsstreit Stärke beweisen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%