Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zahlungsverkehr Mutmaßliche Kreditkartenbetrüger festgenommen – Zwei Millionen Euro Schaden

In Düsseldorf und Chemnitz wurden bei einem Großeinsatz der Polizei zwei mutmaßliche Kreditkartenbetrüger festgenommen. Ihre Wohnungen sind durchsucht worden.
Kommentieren
Ob in dem vorliegenden Fall gefälschte oder gestohlene Kreditkarten benutzt wurden, müsse erst ausgewertet werden, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Quelle: dpa
Kreditkarte

Ob in dem vorliegenden Fall gefälschte oder gestohlene Kreditkarten benutzt wurden, müsse erst ausgewertet werden, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei.

(Foto: dpa)

ChemnitzMit einem Großeinsatz ist die Polizei gegen eine Bande von mutmaßlichen Kreditkartenbetrügern vorgegangen. In Chemnitz und Düsseldorf wurden dabei am Mittwoch die zwei 31 und 32 Jahre alten Hauptverdächtigen festgenommen, wie die Bundespolizei mitteilte. Gemeinsam mit weiteren Tatverdächtigungen sollen die Männer im Internet rund 15.000 Tickets der Deutschen Bahn und anderer Verkehrsunternehmen im Wert von etwa zwei Millionen Euro gekauft und billiger weiter verkauft haben.

Ob dabei gefälschte oder gestohlene Kreditkarten benutzt wurden, müsse erst ausgewertet werden, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei auf Nachfrage. Bei dem Einsatz seien die Wohnungen der beiden Hauptverdächtigen durchsucht und Beweismittel sichergestellt worden.

An der Aktion waren insgesamt 118 Kräfte der Bundespolizei aus Halle (Sachsen-Anhalt), Bayreuth (Bayern), Sankt Augustin (Nordrhein-Westfalen) und Berlin sowie Beamte des Landeskriminalamts in Sachsen beteiligt. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz ermittelt seit Anfang 2019 in dem Fall.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Zahlungsverkehr: Mutmaßliche Kreditkartenbetrüger festgenommen – Zwei Millionen Euro Schaden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.