Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

ZDF-Politbarometer Umfrage: Keiner der Bewerber für den CDU-Vorsitz hat das Zeug zum Kanzler

Selbst die Unionsanhänger sprechen den drei Kandidaten laut Umfrage mehrheitlich die Tauglichkeit für die Kanzlerschaft ab. Die Mehrheit aller Befragten traut nur Söder das Amt zu.
15.01.2021 Update: 15.01.2021 - 13:25 Uhr 5 Kommentare
Norbert Röttgen (links), Armin Laschet (Mitte) und Friedrich Merz kämpfen um den CDU-Vorsitz. Quelle: dpa
Kandidaten für den Parteivorsitz

Norbert Röttgen (links), Armin Laschet (Mitte) und Friedrich Merz kämpfen um den CDU-Vorsitz.

(Foto: dpa)

Berlin Von den drei Bewerbern für den CDU-Parteivorsitz hat laut einer Umfrage keiner das Zeug zum Bundeskanzler. Laut ZDF-Politbarometer halten nur jeweils 29 Prozent der Befragten Norbert Röttgen und Friedrich Merz für das Amt geeignet, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kommt auf 28 Prozent Zustimmung. Selbst die Anhänger von CDU und CSU sprächen Merz, Laschet und Röttgen mehrheitlich die Kanzlerfähigkeit ab.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist der Einzige, dem eine Mehrheit der Befragten eine Kanzlerschaft zutraut (54 Prozent). Auf der Beliebtheitsskala rangiert der CSU-Chef zwar hinter Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU). Söder liegt aber deutlich vor Laschet und Merz. Röttgen schafft es laut Umfrage nicht unter die Top-Ten der beliebtesten Politiker in Deutschland.

Eine Forsa-Umfrage für das Handelsblatt unter Führungskräften in deutschen Unternehmen kommt zu einem ähnlichen Ergebnis: Demnach befürworten 40 Prozent der Befragten Söder als Kanzlerkandidaten der Union. Merz präferiert fast ein Viertel der Befragten (23 Prozent), elf Prozent sprechen sich für den Außenpolitiker Röttgen, acht Prozent für Laschet aus.

Grafik

Die Anhänger von SPD und Grünen stehen hinter ihren Kandidaten für das Kanzleramt: Sie halten den eigenen Spitzenkandidaten Olaf Scholz (SPD) oder die Parteivorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock (Grüne) der Umfrage zufolge mehrheitlich jeweils für das Kanzleramt geeignet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    An diesem Samstag wählen die CDU-Anhänger den Nachfolger von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Bei der Frage, wem man am ehesten zutraue, die CDU erfolgreich in die Zukunft zu führen, liege Merz bei den Unionsanhängern mit 37 Prozent vorne. Ihm folgen laut Barometer Röttgen mit 26 Prozent und Laschet mit 25 Prozent.

    Auch hier kommt die Forsa-Umfrage unter den Führungskräften zu einem vergleichbaren Resultat: 39 Prozent der Befragten bevorzugen Merz, 27 Prozent sprechen sich für Röttgen aus, 18 Prozent votieren für Laschet.

    Grafik

    Die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen hat die Umfrage zum Politbarometer durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 12. bis 14. Januar bei 1262 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch erhoben. Die Forsa-Umfrage wurde vom 6. bis 13. Januar unter Führungskräften in rund 750 Unternehmen durchgeführt.

    Mehr: Die Stunde der Entscheidung: Wer tritt Angela Merkels Erbe an?

    • rtr
    • HB
    Startseite
    Mehr zu: ZDF-Politbarometer - Umfrage: Keiner der Bewerber für den CDU-Vorsitz hat das Zeug zum Kanzler
    5 Kommentare zu "ZDF-Politbarometer: Umfrage: Keiner der Bewerber für den CDU-Vorsitz hat das Zeug zum Kanzler"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Herr Michael: noch mehr so Kommentare in diesen Zeiten.

    • Diese Traum-Ergebnisse für manchen Kandidaten lassen sich ja ganz einfach erklären:

      29% Prozent aller Befragten trinken gerne zum Frühstück "Jacobs Krönung" und kämmen sich stets gut die Haare. Diese wollen Röttgen.

      28% Prozent aller Befragten sind Mitglied in einem Karnevalsverein. Jecken wählen Laschet.

      54% Prozent kennen das Oktoberfest, waren schon einmal in München oder haben eine Gattin, die gerne Dirndl trägt. Und manche davon halten den weissblauen Himmel für eine Erfindung des bayerischen Ministerpräsidenten. Gar mancher braucht gelegentlich privat auch mal die Peitsche.

      Ein klarer Fall, für Söder.

      Der Rest ist aufgeklärt, trinkt besseren Kaffee und hat die Bavaria bereits gebeten, sie möge den Markus Söder doch lieber bei sich in Bayern behalten.

      Er wird dort doch noch gebraucht...?!

      Die Vernünftigen wissen ohnehin: nach dem Winter, kommt der Merz!

    • Auch Merkel hat und hatte nicht das Zeug zum Kanzler und ist es. Auch Trump hatte nicht das Zeug zum Präsidenten und war es....
      Sowohl Söder als auch Merz wären deutlich besser geeignet als Merkel.

      Söder wird sich wohl nicht so gerne auf die Kanzlerschaft einlassen, schließlich gibt es einen riesigen Berg an Problemen, die Merkel hinterlässt. Da bleibt er doch lieber in seinem geliebten Bayern. Berlin? - Da müsste Restdeutschland ihn schon sehr, sehr bitten....

    • Als Frau Merkel kandidierte hat ihr anfangs auch niemand zugetraut, dass sie sich länger behaupten würde.
      Wenn morgen einer der 3 Aspiranten den Parteivorsitz übernommen hat ist er doch in einer prima Position. Die beiden anderen werden ebenfalls wichtige Positionen für die CDU vertreten - Röttgen ggf. in der Außenpolitik, Merz ggf. in der Wirtschafts- und Finanzpolitik, Laschet auf Länderebene .... So gesehen ist dabei eher unschön, dass es ein "Triumvirat" älterer Herren ist, das das "Matriarchat" ablösen will.

    • Interessante Kommentare, die ich nur unterstützen kann. Dass jetzt Herr Söder - wie richtig gesagt: breitbeinig - zwangsläufig zum Kanzlerkandidaten geeignet sein soll, kann ich mir nicht vorstellen. Mit diesen (ZDF) - Umfragen ist das so eine Sache. Ich mache mir da gar nicht mehr die Mühe, die Fragestellung und das Repräsentative Befragten zu ergründen!
      Herr Söder jedenfalls ist, was Corona betrifft, auch nicht erfolgreicher als andere Ministerpräsidenten, nur weil er jeden Tag "eine andere Sau durchs Dorf treibt" Herr Merz ist für mich der einzige Kandidat, der es wahrscheinlich anders macht, als Frau Merkel

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%