Zeitungsbericht Löhne für Leiharbeiter stark gestiegen

Um durchschnittlich gute vier Prozent sind die Tariflöhne für Zeitarbeiter angestiegen, so stark wie in keinem anderen Wirtschaftszweig. Im Gesamtvergleich verdienen Leiharbeiter aber noch immer schlecht.
9 Kommentare
Der Informationsstand der Zeitarbeitsfirma "Manpower" an einer Arbeitsmesse. Quelle: dapd

Der Informationsstand der Zeitarbeitsfirma "Manpower" an einer Arbeitsmesse.

(Foto: dapd)

BerlinDie Tariflöhne in der Zeitarbeit sind im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie in keinem anderen Wirtschaftszweig. Wie die «Berliner Zeitung» (Samstagsausgabe) unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes berichtet, stiegen die tariflichen Monatsverdienste in der Branche im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 4,1 Prozent.

Im gesamtwirtschaften Durchschnitt betrug der Zuwachs lediglich 1,5 Prozent. Für Leiharbeiter in der untersten Lohngruppe gab es im Mai 2011 eine reguläre Tariferhöhung von 2,5 Prozent in Westdeutschland und 3,6 Prozent in Ostdeutschland.

Außerdem hätten die beiden Arbeitgeberverbände IGZ und BZA ihre Tarifverträge angepasst, erklärte ein Tarifexperte des Statistischen Bundesamts. Dies habe zu dem überdurchschnittlichen Lohnanstieg beigetragen.

Dennoch sind die untersten Tariflöhne von Zeitarbeitern immer noch relativ niedrig. Wie die «Berliner Zeitung» unter Berufung auf den Arbeitgeberverband IGZ berichtet, betragen sie im Westen 7,89 Euro pro Stunde und im Osten 7,01 Euro. Sein Verband stehe einer Angleichung der Löhne an das Niveau von Festangestellten offen gegenüber, sagte ein IGZ-Sprecher der Zeitung.

Dies ist die Forderung von Bundesarbeitsministeirn Ursula von der Leyen (CDU). Sie hatte diesen Monat gefordert, dass Leiharbeiter ab einem gewissen Zeitpunkt den gleichen Lohn erhalten wie Stammbeschäftigte.

Die Zahl der Leiharbeiter in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr der Millionengrenze genähert und damit ein Rekordhoch erreicht. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Freitag mitteilte, waren Ende Juni 2011 in 17.400 Zeitarbeitsfirmen rund 910.000 Menschen beschäftigt.

  • afp
  • jar
Startseite

9 Kommentare zu "Zeitungsbericht: Löhne für Leiharbeiter stark gestiegen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die deutschen werden weiterhin mit wedelnden Schwanz treudoof ihr Herrchen umschwärmen und bereit sein jede sauerei gegen ihre Mitmenschen zu begehen wenn sie sich davon einen Vorteil versprechen. Nur in der Oberschicht hat sich so etwas wie ein mulmiges Gefühl eingestellt und sie fragen sich schon so gesehen kann das nicht gut gehen auf dauer Sie wissen genau m das verarschte tumbe Wahlvolk aber die grosse Gruppe der Nichtwähler nichts sager ist die Grösste. zeitarbeit ist gut, Kinderarmut gibts nicht, Arbeitslose gibts nicht, Fachkräfte werden händeringend gesucht, Wenn man sich dann noch die Namen der handelnden politiker und deren Vita anschaut da ist die Mafia eine ehrenwerte Gesellschaft. Nun baut ersteinmal die Staatsschulden ab, denn vorher gibts nicht zu verteilen

  • Nein, @Margrit, die Deutschen werden nicht aufwachen. Die werden weiter dummfleissig arbeiten gehen wie die Lemminge, sich von Unternehmern ausbeuten lasen, wenns sein muss klaglos 1 Billion für die Eurokatastrofe zahlen und mit Chhronometer und Laptop hinter dem baum stehen, ob denn der DEUTSCHE Naxchbar etwa Harz4 bekommt, auf den losgehen, dass er dem Staat gefälligst nicht auf der tasche zu liegen habe, sie werden den Islam hofieren und über jedes deutsche Opfer derer Gewalt belustigt klatschen, sie werden gegen menschen demonstrieren, die es noch gut meinen mit Deutschland.

    Die meisten Deutschen sind somit die grössten Arschlöcher der Welt, buckeln nach oben und treten nach unten.

    Von denen ist absolut nichts positives erwarten, in der Art, wie Du hoffst.

  • Das sage ich ja schon lange. Dafür hat mich ein User hier ziemlich kritisiert.
    Aber Ihre Befürchtungen teile ich, denn ich sehe es genau so.
    Denn irgendwann begreifen die Detuchen was los ist und dann kommen Verwerfungen. Dei Wut im Volk ist ja spürbar.

    " Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit ,
    aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten "
    Abraham Lincoln

  • Sie habe keine 20 € im Sack sondern viel weniger.
    Und unterm Strich haben Sie ohnehin nichts, denn dafür sind seit Jan. die Strompreise und auch sonstige kommunale Abgaben gestiegen und die Inflation läßt auch immer mehr grüßen
    Diese Meldugnen sind nichts weiter als Lüge, aber der dumme deutsche Michl glaubt es ja.

  • Das Sklavenhaltergesindel gehört ausgerottet.

    Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Etwas anderes kann ich dazu nicht sagen.

    Und wenn man hier auf BLÖD-Zeitungsniveau Freude heuchelt, weil der Lohn von 5 auf 5,20 Euro gestiegen ist, dann ist das nur peinlich.
    Schließlich lebt die Klientel hier zum Großen Teil auf Kosten der unglückseligen Arbeitssklaven

  • Jeder Betrieb der verschiedenen Lohn für gleiche Arbeit zulässt oder einführt holt sich damit destruktive Spannungen gleich mit in den Betrieb.
    Ist die Maximierung der Ausbeutung das wirklich wert? und führt sie wirklich nachhaltig zu mehr Gewinn?
    Ich möchte das bezweifeln.
    Aber Dummheit ist grenzenlos.

  • Ich gebe noch mehr Anregungen:
    Mit dem reinen Verstand ist nicht mehr zu erklären, was gerade abläuft.
    Als ob ALLE IRRE geworden wären!

    Wenn ich nicht reiner Quantenphysiker wäre, hätte ich vermutlich GAR KEINE scheinbare Erklärung dafür parat, aber so habe ich Einsicht:
    in unsichtbare Zusammenhänge.

    Darauf muß man aber wirklich spezialisert sein. Und trotzdem bleibt es auch für mich mehr als strapaziös: der Verstand gaukelt einem noch Zweifel vor, obwohl ein unausweichliche Veränderung des Weltbildes an sich bevorzustehen scheint. (es handelt sich um die wahre Natur des Lichtes)

    Auf jeden Fall spitzen sich die Dinge rasant zu.

    Ich bin z.B. froh bei den DeutschenMittelstandsNachrichten eine Ruhe - Oase des aufs Wesentliche beschränkten konzentrierten Journalismus zu finden.
    Was wesentlich zu einer gesunden Wahrnehmung des eigentlichen Problems beitragen kann.
    (nebenbei: ohne Handelsblatt gehts auch nicht.Ich lasse mich das ja schließlich auch etwas kosten (Recherche via Wirtschaftspresse.biz -ABO)

    Darf ich vermuten, daß es vernünftige INVESTOREN gibt, die ebenfalls an der Zukunft "nach-dem-großen-Knall" arbeiten?

    Wenn das Geld wertlos geworden ist? Oder gar ganz in seiner jetzigen Eigenschaft abgeschafft worden ist?

    Das Problem ist ja nicht, was jetzt gerade passiert, sondern worauf das ganze eigentlich hinslaufen wird, verbessere mich:
    hinauslaufen muß!

    Finanzinvestoren, die superlangfristig, fast schon Generationenübergreifend denken, brauchen auch ihre Tips, wenn es sein muß, von völlig unverdächtig erscheinenden Seiten-Quereinsteigern.

    Mein Tip: Quantenphysik - und Relativitätstheorie verbinden!

    Bin ja mal gespannt, wann irgend jemand den Ball auffängt und sich dafür interessiert, was ich damit eigentlich meine. Muß ein HELL -
    wacher aufmerksamer Leser dieser Zeilen sein!

    Ich stehe dazu! Anonym bleiben muß ich daher nicht:
    handelsblatt.com@selbsthilfeprojektdeutschland.de

  • Was ist das denn für eine aufgeblähte FALSCH-Meldung?
    =====================================================
    Titelzeile = "..STARK .....gestiegen" um sagenhafte 4,1 % ????

    Inflationsrate abziehen !! Was bleibt ??? Bla bla bla....!!!!
    Wie mag das bla bla bla wohl entstanden sein?

    da geht der Verband der Leiharbeiter daher und verbreitet eine selbst gestaltete PRESSE - MELDUNG, die Berliner blabla - Zeitung übernimmt, das Handelsblatt bezieht sich auf...
    bla bla einseifen - rumtricksen beschönigen...

    Der Inhalt des Artikels ist ja o.k., aber die TITELZEILE passt nicht dazu! Verboten ist das alles nicht, aber für eine Problemlösung wenig geeignet!

    Inzwischen wacht ja ein gewisser Teil der Bevölkerung auf, mit einergehörigen Portion
    von Hass und Wut
    im Bauch.

    Ich wäre vorsichtig in in einer solchen Situation, verehrte Handelsblatt - Redaktion! Ein wenig mehr Verantwortungsgefühl wäre durchaus angebracht.

    Fehlt nur der kleine Zündfunke oder einer, der sagt , wo es lang geht.

    Dann schreien plötzlich alle sehn-SÜCHTIG

    nach einem "FÜHRER"!!


  • 7 Euro pro Stunde und da sind noch keine Abgaben weg...also sorry da lach ich mich fast krank. Da bekam ich als Student im Schwimmbadkiosk damals mehr und die Kaufkraft war wesentlich höher zur DMark Zeit.

    Weiter ist diese News der Lacher hoch 10....Löhne stark gestiegen? Wieviel 3% Ganz toll!! Das heisst ich hab am Schluss vielleicht 20 Euro mehr im Sack...und? zeitgleich geht die Inflation hoch und irgendwas wird wieder teurer oder es wird irgendwas neues erfunden womit man geschröpft werden kann.

    Sorry aber Arbeit lohnt hier dank horrender Steuern und Abgaben nicht mehr, zumal hier eh fast keiner mehr den Sinn seiner Arbeit sieht. Geld verdienen...mit diesem Argument tat man früher noch einen sinnlosen Job aber selbst verdienen tut man heute fast nichts mehr. Propaganda pur!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%