Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

ZIA CDU-Staatssekretär wechselt in Immobilienwirtschaft

„Die Durchlässigkeit von Politik und Wirtschaft leben“ – so erklärt der CDU-Staatssekretär Wittke seinen Wechsel aus dem Wirtschaftsministerium in die Immobilienwirtschaft.
1 Kommentar
Wittke war unter anderem Türkeibeauftragter des Wirtschaftsministeriums. Quelle: AP
Oliver Wittke

Wittke war unter anderem Türkeibeauftragter des Wirtschaftsministeriums.

(Foto: AP)

Berlin Der bisherige parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Oliver Wittke, wird Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbands der deutschen Immobilienwirtschaft (ZIA). Der CDU-Bundestagsabgeordnete kündigte in einem Schreiben am Montag an, dass er Kanzlerin Angela Merkel um seine Entlassung gebeten habe. Sein Bundestags-Abgeordnetenmandat für den Wahlkreis Gelsenkirchen wolle er weiter wahrnehmen.

Wittke war unter anderem Türkeibeauftragter des Wirtschaftsministeriums. Er habe neben seiner politischen Tätigkeit etwa auch als Mitglied der Geschäftsführung eines Bauunternehmens Erfahrungen in der Branche sammeln können. Er wolle „die Durchlässigkeit von Politik und Wirtschaft leben“, erklärte Wittke in seinem Schreiben.

Mehr: Aus der Politik zieht sich Sigmar Gabriel zurück. Möglicherweise wird er jetzt aber als neuer VDA-Präsident Cheflobbyist der deutschen Autobranche.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "ZIA: CDU-Staatssekretär wechselt in Immobilienwirtschaft"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • So ist das richtig: vom Staatssekretär in die "freie" Wirtschaft wechseln; das Bundestagsmandat behalten; es macht ja Sinn, dass man da weiterhin Kontakte pflegen kann. So produziert man Staatsverdrossenheit.