Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zu viele Aufgaben Zoll wegen Personalmangel nur bedingt einsatzfähig – Gewerkschafter schlagen Alarm

Geldwäsche, Mindestlohnkontrolle, Pkw-Maut – der Zoll übernimmt immer mehr Aufgaben. Nun warnen Gewerkschafter: Die Behörde sei völlig überlastet.
Der Arbeitsdruck auf die Beschäftigten nimmt in allen Bereichen „exorbitant“ zu. Quelle: dpa
Drogenfund von Zollfahndern

Der Arbeitsdruck auf die Beschäftigten nimmt in allen Bereichen „exorbitant“ zu.

(Foto: dpa)

Berlin Die jährliche Pressekonferenz des Zolls gehört zu den angenehmeren Aufgaben eines Bundesfinanzministers. Drogenfunde, Krokodilledertaschen, die ins Land geschleust werden sollten, oder sichergestellte Medikamente, die mit Dreck statt Medizin gefüllt sind – der Ressortchef kann sich dort mit den Fahndungserfolgen seiner 40.000 Zöllner schmücken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Zu viele Aufgaben - Zoll wegen Personalmangel nur bedingt einsatzfähig – Gewerkschafter schlagen Alarm

Serviceangebote