Zustand der Koalition Burn-out auf Raten

Mit letzter Kraft haben sich CDU, CSU und SPD nach langem Streit auf ein Integrationsgesetz geeinigt. Mehr wird kaum kommen: Die heißen Eisen packt die Koalition in dieser Legislaturperiode nicht mehr an. Eine Analyse.
Nach einer langen Nacht geschafft: Präsentation der Ergebnisse des Koalitionsgipfels auf der Pressekonferenz am Morgen danach. Quelle: dpa
Parteichefs Gabriel, Merkel, Seehofer (v.li.)

Nach einer langen Nacht geschafft: Präsentation der Ergebnisse des Koalitionsgipfels auf der Pressekonferenz am Morgen danach.

(Foto: dpa)

Die Große Koalition brennt langsam, aber sicher aus. Daran kann auch die wuchtige Inszenierung nichts ändern, die sich das Kanzleramt für den Auftritt der drei Parteivorsitzenden überlegt hatte. Merkel, Gabriel, Seehofer hatten sich wohl gedacht, wenn schon mal regiert wird, dann aber richtig. Gleich von drei Fachministern flankiert, traten sie am Donnerstagmittag vor die Presse. Doch die Bilder, die wohl Betriebsamkeit und innerkoalitionäre Geschlossenheit ausdrücken sollten, wirkten eher wie Erinnerungsfotos.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Zustand der Koalition - Burn-out auf Raten

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%