Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Standard und Poor's Top-Bonität Frankreichs nicht gefährdet

Die Ratingagentur Standard und Poor's widerspricht Gerüchten, dass Frankreichs Kreditwürdigkeit bedroht sei.
Kommentieren
Die Börse in Paris. Quelle: dpa

Die Börse in Paris.

(Foto: dpa)

ParisFrankreichs Spitzenbonitätsnote ist der Ratingagentur Standard und Poor's zufolge derzeit nicht gefährdet. Die Agentur sei zuversichtlich, an ihrer Bestnote AAA mit stabilem Ausblick festhalten zu können, sagte Frankreich-Chefin Carole Sirou heute im Radiosender RTL. Die Bewertung sei nicht abhängig von konkreten Haushaltsplänen, sondern von der Stoßrichtung.

Frankreich war zuletzt an den Finanzmärkten unter Druck geraten. Nachdem die USA ihre Top-Bonitätsnote verloren hatten, kamen Spekulationen auf, auch andere Länder könnten ihr AAA-Rating verlieren. Frankreich hat die meisten Schulden und das höchste Defizit aller sechs Euro-Zonen-Länder mit „AAA“-Rating.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu " Standard und Poor's: Top-Bonität Frankreichs nicht gefährdet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.