Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abkommen über tragbare Raketen Bush und Putin beginnen Gespräche

US-Präsident George W. Bush und Russlands Präsident Wladimir Putin haben am Donnerstagnachmittag in der slowakischen Hauptstadt Bratislava ihre mit Spannung erwarteten Gespräche begonnen. „Das schwierigste Treffen der beiden bisher“, hieß es im Vorfeld.

HB BRATISLAVA. Bush beklagte auf seiner Europareise, die am Donnerstagabend zu Ende geht, mehrfach den Mangel an Rechtsstaatlichkeit und Freiheit in Russland. Zudem hilft Moskau Iran bei der Entwicklung der Nukleartechnologie.

US-Außenmininsterin Condoleezza Rice und der russische Verteidgungsmininster Segey Ivanov unterzeichneten am Donnerstagvormittag in Bratislava ein Abkommen über tragbare Raketen. Wie die US-Regierung mitteilte, soll die russisch-amerikanische Zusammenarbeit verhindern, dass solche schultergestützten Waffen in die Hände von Kriminellen und Terroristen gelangen.

Beiden Seiten geht es um die bessere Kontrolle der Verbreitung und Lagerung solcher Raketen, so die US-Erklärung. Bisher gibt es den Angaben zufolge weltweit rund eine Millionen solcher Raketen, mit denen man auch Passagierflugzeuge abschiessen könnte. Einige tausend der tragbaren Geschosse seien in nichtstaatlicher Hand.

Startseite
Serviceangebote