Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Absturzursache nach wie vor unklar US-Flugzeugwrack mit sechs Toten geborgen

Bei dem Absturz eines von den US-Streitkräften in Afghanistan gecharterten Flugzeugs sind drei amerikanische Soldaten und drei Zivilisten getötet worden.

HB KABUL. Die US-Armee teilte am Mittwoch mit, das Wrack des seit Samstag vermissten Flugzeugs sei nahe der zentralafghanischen Provinz Bamyan gefunden worden. Niemand an Bord habe überlebt. Die Leichen seien geborgen worden.

Auf die Frage, ob das Flugzeug möglicherweise abgeschossen worden sei, sagte ein Armeesprecher: „Wir haben keine Anzeichen, dass der Absturz von feindlichem Feuer ausgelöst wurde.“ Die Untersuchungen dauerten aber an. Noch sei der Grund für den Absturz unklar.

Das zivile Transportflugzeug vom Typ CASA 212 war am Samstag vom US-Militärflughafen Bagram nördlich der afghanischen Hauptstadt Kabul gestartet, aber weder an seinem Ziel noch an einem Ausweichflughafen gelandet. Die US-Armee hatte am Dienstag mitgeteilt, man habe Notsignale aus einer Bergregion in Zentralafghanistan empfangen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%